[Swatches] P2 Color me Softly Limited Edition

Vor einiger Zeit erreichte mich ein Päckchen von P2. Ich stand kurz vor meinem schriftlichen Examen und kann daher erst jetzt den Artikel veröffentlichen. Vielen Dank an dieser Stelle an Lisa von DM.
Die “Color me Softly”-Limited Edition gibt es schon seit 24. Mai und soll bis 20. Juni erhältlich sein. Somit befinde ich mich doch noch im Rahmen und veröffentliche hier keinen veralteten Kram.

Beginnen möchte ich mit dem Nagellack (jaaa, das interessanteste zuerst):
Gelb trug ich bisher noch nicht auf den Nägeln und ich bin mir auch nicht sicher, ob sich das ändern wird. Würde ich gelb tragen, dann sicher diesen hübschen Nagellack mit der Bezeichnung 010 pearly yellow, und zwar weil er Schimmer enthält. Die Konsistenz ist in Ordnung, das Pinselchen breit und auf dem durchsichtigen Nagelstick habe ich zwei Schichten aufgetragen. Auf den Naturnägeln würde ich die Schichten weniger dick platzieren und schätze, dass der Lack bei etwa 3 Schichten deckt.
Es gibt von dieser LE noch weitere Nagellackfarben (s. Gesamtbild weiter unten). Auf Tines Kosmetikblog könnt ihr zum Beispiel den lila Nagellack bewundern, welcher mir unglaublich gut gefällt. Außerdem habe ich bei Marina von Lacquediction den hier vorgestellten pearly yellow gefunden. Auch hier lohnt sich ein Klick.
Preislich liegt ein Fläschchen mit 9 ml bei 2,25 Euro.


Als nächstes möchte ich den in meinen Augen absoluten Flop vorstellen: Ein Rouge aus der Tube mit dem Namen 020 pink balloon.

Bevor überhaupt was rauskommt, muss man so einen Verschluss abfrimeln. Wie bei Zahnpastatuben. Vorne befindet sich ein Schwämmchen, mit dem man das Rouge die Masse verteilen soll. Im Gesicht wohlgemerkt. Das halbtransparente Gel habe ich skeptisch auf meinem Handrücken verteilt. Großartig regulieren lässt sich da am Farbton nichts. Auch verblenden funktioniert nicht. Ich bleibe da doch lieber bei meinem gepressten Rouge. Mit einem Pinsel lässt sich der Auftrag von Rouge einfach besser bewerkstelligen.
Die Farbe ist recht pink in meinen Augen und der Fleck auf dem unteren Bild ist zufällig so entstanden. Ändern konnte man hinterher überhaupt nichts mehr. Mit Wasser lies es sich nur schwer entfernen.
Sorry, aber mit Rouge à la Schuhcreme kann ich nichts anfangen. Die 3,95 Euro sind woanders besser angelegt.
Die nächste Spielerei ist ein Lidschatten in einem Stift, der vorn schon Haare hat. Allein die Farbe (030 be happy) hätte mich schon abgeschreckt, da ich lieber Nude- und Brauntöne trage. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Dreht man am hinteren Stiftende, wird die moussige Masse hervorgedrückt. Mit dem Pinsel soll man dann wohl verteilen. Ich hatte insgesamt viel zu viel hervorgepresst (Menge s. unten 2. Bild von links). Das ergab dann einen recht großen Klecks. Die Unebenheiten im Auftrag bitte ich zu entschuldigen. Das sind Härchen auf meinem Unterarm, die man sonst nicht sieht.
Mit dem Finger konnte ich allerdings nachhelfen und alles nochmal verstreichen.
Auch bei diesem Produkt bin ich wohl die falsche Zielgruppe. Ich habs bei Lidschatten lieber pudrig oder gebacken und bitte kein Mousse und schon garnicht in Stiftform. 3,45 Euro empfinde ich schon als recht viel für dieses Produkt.
Weiter geht es mit einem Lippenstift (030 pink fantasy). Zur Abwechslung mal in einer ganz normalen Verpackung und vorn abgeschrägt. Beim Auftragen auf die Lippen verschmilzt die Farbe schön und hinterlässt ein angenehmes Tragegefühl. Für meinen Geschmack war das nur zu pink in meinem Gesicht. Für 3,25 Euro in Orndung.
Zum Schluss habe ich noch türkise Mascara im Angebot. Sie heißt 010 magic turquois. Ich hatte vorhin schon verlautbaren lassen, dass mich türkiser Lidschatten nicht anspricht. Was soll ich da jetzt nur über Mascara in dieser Farbe sagen? Ausprobiert habe ich sie nicht, da sie kleine Härchen enthält. Ich hatte schonmal ein furchtbares Erlebnis mit einer Härchen-Mascara. Es war ständig was in meinem Auge und da ich eh sehr sensibel bin bei allem möglichen, was ins Auge kommt, hab ich’s sein gelassen. Für 3,45 Euro ist sie zu haben.
Mein Fazit zu dieser Limited Edition: Die Nagellacke sehen hübsch aus. Wer Schimmer und die Farben mag, ist sicher gut bedient. Das Schuhcreme-Rouge und den Lidschattenstift empfinde ich als absolute Flops. Kann ja nicht immer alles gut sein. Ansonsten sind mir die Produkte der LE (bis auf die Lacke) eindeutig zu farbig und nichts für mich.
Was haltet ihr von dieser Limited Edition? War etwas Brauchbares dabei oder eher nicht?

P2 Denim Delight LE – Swatches

P2 Denim Delight Limited Edition
Vor einiger Zeit überraschte mich ein Päckchen vom DM-Marketing (vielen Dank Lisa) mit ein paar ausgewählten Produkten aus der aktuellen “Denim Delight” Limited Edition, die es seit letzten Donnerstag (12.04.12) in den Läden stehen soll. Aus diesem Anlass gucke ich mal über den Rand meiner vielen Uni-Bücher und blogge ein bisschen.
——————————————————————–
Zunächst möchte ich mich dem in meinen Augen schönsten Produkt widmen, dem Nagellack mit der Bezeichnung 010 grey denim. Die graue Basisfarbe enthält viele schöne goldene Schimmerpartikel. Im Fläschchen erscheinen sie eher silbrig, aber aufgetragen sieht man dann deutlich, dass sie in Wirklichkeit golden sind. Der Nagellack trocknet mit mattem Finish. Auf dem Bild kann man erkennen, dass es nicht glänzend ist. Grey denim musste natürlich sofort auf die Nägel und heute ist mein 6. Tragetag. Ein separater Artikel mit Bildern folgt noch.
(EDIT: Mittlerweile habe ich einen Artikel zum P2 – 010 grey denim geschrieben)
8ml kosten 2,45 Euro.
P2 Denim Delight - 040 sassy red
Einen weiteren Nagellack in rot fand ich ebenfalls in meinem Päckchen. Auch er trocknet seidenmatt. Allerdings enthält er keine Schimmer- oder Glitzerpartikel und ist einfach nur rot. Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt, wird wissen, dass ich roten Nagellack eigentlich fast nie trage.
8ml kosten 2,45 Euro.
P2 Denim Delight - 040 sassy red
Und noch einmal beide Lacke auf den Nagellackstäbchen; man kann recht gut das matte Finish erkennen.
P2 Denim Delight - 040 sassy red / 010 grey denim
——————————————————————–
Mascara in schwarz – 3,25 Euro für 8 ml
Bei Mascara kommt es mir vor allem auf das Bürstchen an. Mit Gummibürstchen komme ich in der Regel nicht so gut klar. Aber einen solchen Bürstenkopf wie die LE-Mascara hat, mag ich in 99,9 % der Fälle echt gerne. Beim Ausprobieren wurde ich darin bestätigt; meine Wimpern konnten gut getrennt werden und wurden schön gleichmäßig schwarz. Fotos habe ich an dieser Stelle keine, da mir keines davon gefallen hat und das Ergebnis irgendwie verfälscht wurde. Ich bin halt nicht so der Meister im Augen-Fotografieren…
——————————————————————–
Parfume Stick –  2,95 Euro für 5 ml
Hier handelt es sich um ein recht praktisches Produkt. Nimmt man die Kappe ab, kann man einen weißlichen harten, aber doch cremigen Stick herausdrehen. Der riecht schön frisch und ein bisschen blumig-süßlich. Ich rate aber jedem, an diesem Produkt im Laden probezuschnuppern. Mir gefällt der Duft sehr gut und der Stick hat direkt einen Platz in meiner Handtasche ergattert. Es passiert mir doch öfter, dass ich zuhause in der Hektik das Parfum vergesse. Dann ist es unglaublich praktisch, solch ein Teil dabei zu haben.
——————————————————————–
Eyeliner in Silber –  2,45 Euro
Dieser Eyeliner ist ganz normal silbern und enthält winzige Glitzerpartikel. Beim Auftragen stören diese allerdings überhaupt nicht und sind kaum sichtbar. Ich hatte schon Eyeliner, die richtig krümelten vor lauter Partikeln. Das ist hier nicht der Fall. Die Konsistenz ist schön weich, sodass ein Auftrag leicht gelingt. Auf dem oberen Bild habe ich den rechten Strich mit dem Schwämmchen verwischt. Ich war erstaunt, wie leicht das ging. Nach dem Verwischen sind lediglich noch die Schimmerpartikelchen sichtbar, was einen schönen dezente Effekt ergibt. Nach dem auf der Verpackung (s. oberstes Bild) angegebenen Anspitzer suchte ich ein Weilchen. Aber wenn man das Schwämmchen samt Halterung rauszieht, kommt er an der Rückseite zum Vorschein (s. rechts unten). Die Idee finde ich spitze und auch die Umsetzung klappt gut. Bei den Eyelinern zum Rausdrehen fand ich immer blöd, dass die Mine recht schnell nicht mehr schön spitz ist.
——————————————————————–
Lidschatten –  2,65 Euro

Die Farbe des Lidschattens würde ich als graublau beschreiben. Außerdem sind kleine silbrige Schimmerpartikel enthalten. Normalerweise trage ich keine blauen Lidschatten. Aber diese Farbe funktioniert überraschend ganz gut. Auf dem Swatch-Bild unten sieht man mal wieder, was eine Lidschatten-Grundierung bewirken kann. Ich benutzte die Eyeshadow Base von Artdeco. Ohne Basis sieht man nur ein bisschen hellen Shimmer und mit Basis sieht man die eigentliche Farbe. Das Bild wird übrigens mit Anklicken größer und wer Interesse hat, kann sich den Swatch dann gerne im Detail ansehen.
——————————————————————–

Lipgloss –  2,65 Euro
Den Lipgloss würde ich als einziges meiner zugeschickten Produkte als Flop bezeichnen. Die Farbe ist mir persönlich viel zu deckend. Das bewirkt, dass auf den Lippen die Fältchen und trockenen Stellen extra betont werden. Außerdem steht mir so ein Babyrosa überhaupt nicht. Einzig positiv empfinde ich hier die Verpackung. Die ist ganz witzig gestaltet.
——————————————————————–
Mein Fazit: Bis auf das Lipgloss gefallen mir alle Produkte ganz gut. Okay, den roten Nagellack werde ich wahrscheinlich nicht tragen, aber wer sich die Farbe aussucht, wird mit einer guten Deckkraft (95 % nach der ersten Schicht) belohnt. Auch der graue Nagellack deckt so ziemlich mit einer Schicht. Die Mascara lässt sich für mich sehr gut handhaben und der Lidschatten wird am äußeren Lidrand eingesetzt. Den Anspitzer am Eyeliner finde ich spitze. Da hat mal jemand mitgedacht. Ansonsten finde ich die Verpackung recht ansprechend gestaltet. Es passt sehr gut zum Thema der Limited Edition.
Habt ihr die LE schon gesichtet? Wie findet ihr die Produkte und war gegebenenfalls was dabei für euch? Wie immer interessieren mich eure Meinungen 🙂

Neu bei P2: Gloss Mania Mascara und Eyeliner

Heute erreichte mich ein Päckchen vom DM mit zwei Produkten, die bei P2 ab Anfang Februar erhältlich sein werden. Zum einen ist es die neue “P2 Gloss Mania Mascara” und der “P2 Gloss Mania Eyeliner”; beide in der Farbe 010 hypnotic black.
Die Produkte wurden mir von DM zum Testen zugeschickt (Vielen Dank an dieser Stelle). Die nächsten 1-2 Wochen werden die Produkte von mir ausgiebig im täglichen Gebrauch getestet. An dieser Stelle möchte ich zur Qualität der Produkte noch nichts sagen, da ich sie noch nicht ausprobiert habe. Ein entsprechender Artikel wird also folgen. Ich kann heute lediglich von meinen ersten äußerlichen Eindrücken berichten.
Die Verpackung gefällt mir sehr gut. Die Kombination von mattem Schwarz und glänzenden, geschwungenen roten Linien sieht edel aus und macht wirklich was her.
Laut Begleitschreiben haben beide Produkte “den Inhaltsstoff PURILISK, ein pflanzlicher Wirkstoff mit Mikroproteinen, der Schutz gegen äußere Einflüsse bietet. Des Weiteren sind sie PEG-frei, parfumfrei und dermatologisch getestet, sowie augenärztlich bestätigt.”
Auf den Verpackungen steht jeweils noch, dass die Produkte für Kontaktlinsenträger geeignet seien.

———————————————————————————————–
ZUR P2 GLOSS MANIA MASCARA:

P2 Gloss Mania Mascara   –   Bild wird beim Anklicken größer
Die Mascara hat ein Gummibürstchen mit feinen kleinen Borsten. Der Kopf ist sehr beweglich und die Konsistenz der Mascara flüssiger, eher glossig. Vielleicht kommt daher der Name. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich die Mascara auf meinen Wimpern machen wird. Laut Verpackung soll die Mascara “wischfest” sein.
“Die Gloss Mania Mascara umhüllt mit der speziellen Formel die Wimpern mit einem wischfesten, flexiblen und tiefschwarzen Lack. Die Spezial-Gummibürste, die besonders viel an Farbe speichert, kämmt und trennt Wimper für Wimper optimal von einander. Die Mascara ist in der Farbe hypnotic black für 3,25 € erhältlich und hat einen Inhalt von 6 ml.” (Zitat: Begleitschreiben)
Von Volumen oder längeren Wimpern ist nicht die Rede. Allein von der Konsistenz her würde ich diese Eigenschaften erstmal nicht von dieser Mascara erwarten. Ich bin also wirklich neugierig auf das Produkt.

———————————————————————————————–
ZUM P2 GLOSS MANIA EYELINER:

P2 Gloss Mania Eyeliner   –  Bild wird beim Anklicken größer
Der Eyeliner hat vorn am Stiel einen kompakten Pinsel, der gleichmäßig vom Produkt umhüllt wird. Der Pinsel wird zur Spitze hin sehr fein und gibt bei Druck nicht direkt nach. Da ich normalerweise einen Filzstift-Eyeliner benutze, erwarte ich, dass ich mit dem Pinsel gut klar kommen werde. Feine Linien (s.o. auf Papier) sind mit dem Eyeliner möglich. Wie er sich im Alltag am Auge schlägt, muss ich erst die kommenden 1-2 Wochen testen. Seltsamerweise ist die Konsistenz derjenigen der Mascara sehr ähnlich. Laut Verpackung soll der Eyeliner “schnelltrocknend” sein.
“Der Gloss Mania Eyeliner sorgt für einen absolut perfekten Lidstrich in intensivem, hochglänzenden Schwarz durch die hohe Pigmentation der speziellen Glanz-Lack-Formel. Mit dem innovativen Spezial-Dip-Applikator ist auch das Ziehen einer feinen, präzisen Linie am Wimpernrand problemlos möglich. Der P2 Eyeliner ist selbst für Ungeübte absolut einfach in der Anwendung. Er hat einen Inhalt von 3 ml und wird 2,95 € kosten.” (Zitat: Begleitschreiben)
———————————————————————————————–
FAZIT: Ich bin jetzt erstmal wirklich gespannt auf die Eigenschaften der Produkte und werde in ca. 1-2 Wochen einen ausführlichen Testbericht zu beiden Produkten schreiben können. Diese Zeit werde ich auch sicher brauchen, da ich keine unfundierten Schnellschuss-Ergebnisse präsentieren möchte. Da ich im Alltag täglich Mascara und Eyeliner verwende, werden die Produkte jeden Tag zum Einsatz kommen.

P2 City Tec Mascara mit rotierender Bürste

Freudlicherweise wurde mir von P2 Anfang Oktober die neue “City Tec Mascara” zum Testen zugeschickt. (Dabei vielen Dank an Olga Bartsch und Tanja Starck vom Produktmanagement von DM).
Das Besondere an dieser Mascara ist, dass sie ein elektrisch rotierendes Bürstchen hat, das den Wimpern “bezauberndes Volumen” (Zitat: Begleitschreiben) verleihen soll.
Die Mascara wird Mitte Oktober in den DM-Märkten erhältlich sein und 6,45 € kosten. Die City Tec Mascara “hat eine optimal separierende, definierende und volumengebende Spezialbürste, mit einer Vielzah an rotierenden Gummispitzen. Sie ist augenärztlich getestet, dermatologisch bestätigut und natürlich für Kontaktlinsenträger geeignet. Die Hauptinhaltsstoffe sind Polymer Aquaflex (R) XL-30 und der Intensiv-Wirkstoff Ceramide (TM). Dieser sorgt für intensives Volumen und formt die Wimpern. Des Weiteren weist sie einen langanhaltenden Effekt auf und verbessert den Glanz. Sie ist PEG frei und hat einen Inhalt von 8 ml. Bei jedem Ein- und Ausschalten ändert sich die Rotationsrichtung der Bürste in die entgegengesetzte Richtung und nach 90 Sekunden schaltet sich die Batterie automatisch aus.” (Zitat: Begleitschreiben).
Das hört sich alles schonmal vielversprechend an. Gleich zu Beginn fällt auf, dass die Mascarahülle unheimlich groß ist. Ich empfinde die Größe und damit den langen Bürstenstiel nicht als störend. Vor dem ersten Benutzen muss eine Sicherheitslasche gezogen werden, damit die Batterie mit der Technik im Deckel Kontakt herstellen kann. Drücke ich nun auf das kleine Knöpfchen, dreht sich die Bürste langsam mit einem leise surrenden Geräusch. Schalte ich sie aus und erneut wieder an, ändert sich die Drehrichtung. So kann jedes Auge mit der richtigen Richtung bearbeitet werden.
Weiter fällt mir die Beschaffenheit des Mascarabürstchens auf. Die Gumminoppen sind unterschiedlich lang und nicht in einer Reihe angeordnet, sondern versetzt. Diese Anordnung soll wahrscheinlich beim Auftrag dafür sorgen, dass die Wimpern schön getrennt werden können. Das Mascarabürstchen lässt sich übrigens extrem vom Stab wegbiegen.
Mit dem Auftrag und dem Drehbürstchen habe ich keine größeren Probleme gehabt. Allerdings zieht sich die Mascara mit dem Bürstchen immer näher an den Wimpernanfang ran, sodass ich dieser Zugrichtung entgegensteuern muss. Sonst würde ich das drehende (!) Bürstchen ins Auge bekommen. Weiter ist es für einen präzisen Auftrag etwas schwierig, den Abstand zum Auge einzuschätzen, da die einzelnen Bürstchen unterschiedlich lang sind. Wenn die kurzen Borsten am Wimpernkranz vorbeikommen, gehe ich näher an den Wimpernkranz dran. Dann dreht sich das Bürstchen weiter und die langen Borsten kommen in die Nähe des Wimpernanfangs. Auf einmal stimmt der Abstand des Bürstchens nicht mehr und ich laufe Gefahr, das Bürstchen ins Auge zu bekommen. Das ist kompliziert zu beschreiben, aber ich hoffe, ihr versteht was ich meine. Die folgenden Bilder zeigen die deutlich unterschiedliche Länge der Gummiborsten:
Die Konsistenz ist relativ flüssig, was leider dazu führt, dass trotz der schrägen Anordnung der Borsten die Wimpern eher zusammenkleben und Fliegenbeine entstehen. Übermäßig viel ist beim Auftrag nicht danebengegangen. Aber seht selbst:
ungeschminkt
mit P2 City Mascara
Das Ergebnis ist mir zu verklebt. Mit meiner Standardmascara, die jeden Morgen gute Dienste leistet, bin ich glücklicher. Dabei muss ich sagen, dass ich recht lange und viele Wimpern (aber sehr hell) habe. Einen wimpernverlängernden Effekt konnte ich allerdings nicht feststellen. Unter einem “intensiven Volumen”, wie vom Hersteller versprochen, stelle ich mir etwas anderes vor. Die Wimpern wurden allerdings schön geformt. Ich hatte vorher eine Wimpernzange verwendet und die Mascara hat beim Auftrag die Wimpernform unterstützt und auch festgehalten.
 
 
Tipp: Beim Herumexperimentieren ist mir allerdings eine Idee gekommen. Ich trug die “City Tec Mascara” über meine Standardmascara auf und das Ergebnis war verblüffend! Meine Maybelline Mascara trennt meine Wimpern richtig gut, somit waren die Wimpern schon mal vorgetrennt. Die “City Tec Mascara” musste diese Aufgabe also nicht übernehmen. Im Ergebnis sahen meine Wimpern ein wenig so aus, als hätte ich falsche Wimpern verwendet: Getrennt, schöner Schwung, intensiv schwarz und ein wenig voluminöser.
Zum Weggehen ist dies also sicher eine Option.
Zusammenfassung:

Positives: intensive schwarze Farbe, hält den Schwung, einfaches Entfernen mit Makeupentferner für wasserfestes Makeup.
Negatives: neigt zum Verkleben und Fliegenbeinen, unterschiedliche Borstenlänge.
Was denkt ihr über diese Mascara? Durftet ihr die Mascara ebenfalls testen und wie waren eure Erfahrungen dabei? Gerne dürft ihr eure Testbericht-Posts in die Kommentare verlinken.

Liebe Mascara, es tut mir leid…

Liebe Mascara,
es tut mir so unendlich leid. Aber ich muss Dir sagen, ich bin fremdgegangen…
Ich verstehe mich selbst nicht. So bist Du doch schon seit vielen Jahren mein ständiger Begleiter und sorgst jeden Morgen dafür, dass meine Wimpern stets toll aussehen und wunderbar getrennt sind. Fliegenbeine hälst Du mir vom Leib. Ebenso widerstehst Du dem schlimmsten Regenwetter, dem Wasser im Schwimmbad und in der Dusche, denn du bist sooo wasserfest.
Und trotzdem bin ich schwach geworden.
Gestern im Laden lief ich der neuen Maybelline “Falsche Wimpern Volume Express” in ihrer hübschen lilanen Verpackung über den Weg und brachte sie zu mir nach Hause. Heute morgen stellte ich allerdings fest, dass sie leider nicht wasserfest ist und meine Wimpern so unglaublich verklumpt mit ihrem riesigen komischen Bürstchen. Auf den ersten Blick im Laden sah das Bürstchen toll aus. Aber zuhause bei der Handhabung ist es großer Mist. Den Schwung hält sie nicht und die Wimpern werden viel zu dick.
Ich verspreche Dir, liebe Maybelline “Lash expansion”, ich bin geheilt und werde das nie nie wieder tun. Wie konnte ich nur denken, dass Du, wo Du doch perfekt bist, ersetzt werden könntest von so einem dahergelaufenen lila Ding. Und wie konnte ich auch nur ansatzweise erhoffen, dass diese andere Mascara Dich in Deinen wunderbaren Eigenschaften übertreffen könnte.
Es tut mir leid und ich wurde eines Besseren belehrt. Ich wünsche mir, dass Du nie aus dem Sortiment genommen wirst und wir für immer und ewig eine tolle Beziehung führen werden.
In Liebe…