Follow:
Sonstiges

[gegessen] Bananen-Zimt-Porridge

“Gegessen” ist fast untertrieben. “Süchtig geworden” trifft es besser. Gesehen habe ich das Porridge-Rezept bei Nani von HibbyAloha. (Porridge = Haferbrei).
Einmal ausprobiert und dann jeden Tag verspeist. Bis die ganze Packung Haferflocken plötzlich alle war. Die genauen Angaben für eine Portion findet ihr auf Nanis Blog (s. Link oben). Der Spur nach gehts so: Milch mit ein bisschen Zucker aufkochen, Haferflocken reinschütten und rühren bis ein Brei entsteht und die Flocken schön aufquellen. Dann ab ins Schüsselchen, Zimt und Bananen oben drauf und genießen.
Was ich daran so mag: Aufgequollene Haferflocken fühlen sich sehr magenfreundlich an. Milchgerichte sind einfach in allen Variationen spitze. Zimt gibt dem Brei den letzten Schliff und Bananen machen alles schön fruchtig. Alles in allem: perfekt!
Kennt ihr Porridge? Wer ist danach noch so verrückt wie ich?

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

19 Kommentare

  • Antworten Weibchn

    hab mich bis jetzt noch nicht an Porridge heran getraut, les immer, wie toll das sein soll, aber es sieht einfach so schleimig aus XD vlt überwind ich ja irgendwann meine optischen Vorurteile ^^

    Dienstag, 5. Februar 2013 um 9:11
    • Antworten Leni

      Gerade das mag ich so daran. Aber ich bin generell Brei verfallen.

      Dienstag, 5. Februar 2013 um 19:44
  • Antworten Fatma

    Mmmmhhh, das sieht richtig lecker aus! Muss ich dringend mal ausprobieren.
    Ich habe früher auch öfter mal Haferflocken mit einem geraspelten Apfel und Zimt aufgekocht. Das war auch sehr lecker. Aber irgendwie ist es in Vergessenheit geraten.

    Dienstag, 5. Februar 2013 um 9:32
    • Antworten Leni

      Geraspelten Apfel muss ich auch mal probieren. Danke für den Tipp 🙂

      Dienstag, 5. Februar 2013 um 19:40
  • Antworten Gebäck

    Wie lustig, seit ihrem Post bin ich auch süchtig danach 😀 Ich ess es auch am liebsten mit Bananen und Honig/Agavensirup.
    Mein Freund belächelt mich immer, weil ich es einfach ständig esse. Aber es ist auch zuuuu lecker

    Dienstag, 5. Februar 2013 um 9:46
    • Antworten Leni

      Da haben unsere Männer was gemeinsam 🙂 Ich werde auch wegen der schleimigen Konsistenz belächelt.

      Dienstag, 5. Februar 2013 um 19:44
  • Antworten Nria

    Ich mag Porridge. Aber lieber mit Äpfeln (in Stücken, nicht geraspelt). Mit Banane hab ichs noch nicht probiert. Aber ist bestimmt lecker. Ich liebe Haferflocken sowieso 😀

    Dienstag, 5. Februar 2013 um 10:28
    • Antworten Leni

      Das muss ich mal ausprobieren. Haferflocken sind unglaublich vielfältig.

      Dienstag, 5. Februar 2013 um 19:45
  • Antworten Ina

    Klingt lecker aber sieht schleimig aus. Ich denke ich müsste es einfach mal probieren.

    Dienstag, 5. Februar 2013 um 10:39
    • Antworten Leni

      Gerade das schleimige mag ich daran 🙂 Klingt komisch, nicht wahr?

      Dienstag, 5. Februar 2013 um 19:42
  • Antworten Eliane

    Ich esse meist Porridge mit Äpfeln (in kleinen Würfeln) und ein wenig Honig (statt Zucker), was ich von meinem Ex habe (der kennt als Schotte so viele Porridge Rezepte). Schmeckt ganz wunderbar! 🙂 Aber mit Zimt/Banane werde ich dann auch mal ausprobieren. Ich mag Porridge sehr gerne, es macht satt, irritiert meinen armen Magen morgens nicht übermäßig und schmeckt gut. Was will man mehr?

    Dienstag, 5. Februar 2013 um 11:01
    • Antworten Leni

      Honig statt Zucker muss ich auch mal ausprobieren. Das klingt wirklich gut 🙂 Ich denke, ich muss einfach mal ein bisschen kreativ werden 🙂

      Dienstag, 5. Februar 2013 um 19:43
  • Antworten Anonym

    Porridge hab ich noch nie gegessen aber die gute alte Haferflockensuppe (oder -Brei, wie man will), die kenne ich schon seit meiner Kindheit 😉 Allerdings kenn ich s ehr als Abendessen.
    Haferflocken gekocht in Milch mit Zucker, etwas Vanillezucker und gerne mit Zimt und e.v. noch ein Stückchen Butter (wer sich erlauben darf).
    Es ich auch heute noch immer mal wieder gern. Keine Ahnung warum das heute auf mal Porridge heisst? Eine Freundin von mir meinte vor einiger Zeit auch sie habe Porridge als Frühstück für sich entdeckt. Da wusste ich erstmal gar nicht was sie da meinte. Allerdinsg erklärte sie mir das beim Porridge die Haferflocken in Wasser gekocht werden und dieser Brei dann mit Milch zusammen gegessen wird.

    Mittwoch, 6. Februar 2013 um 1:35
    • Antworten Leni

      Ich hab geschrieben, dass es Haferbrei ist. Wenn ich das bisher richtig recherchiert habe, dann ist Porridge sehr vielfältig. Es gibt wohl kaum ein richtig oder falsch, hauptsache Brei und keine Suppe 🙂

      Mittwoch, 6. Februar 2013 um 20:18
  • Antworten Jenny

    ich esse das auch seit ca. nem monat mehrmals in der woche. lecker! mit birnen hat es mir auch sehr gut geschmeckt 🙂

    Donnerstag, 7. Februar 2013 um 23:29
  • Antworten Madeline

    Oh wie lecker 🙂
    Das möchte ich auch mal ausprobieren!
    Du hast übrigens einen wundervollen Blog.
    Da bin ich gleich mal Leserin geworden 😀

    Liebste Grüße,
    Madeline :*

    http://www.madelines-statement.de

    Samstag, 9. Februar 2013 um 15:35
    • Antworten Leni

      Herzlich willkommen hier 🙂 Schön, wenn es dir hier gefällt.

      Samstag, 9. Februar 2013 um 19:42
  • Antworten Anonym

    wenn dir das schmeckt solltest du auch mal einen warmen Polentabrei mit Obst probieren, schmeckt gut und macht auf richtig satt.
    ich mag ihn am liebsten mit Himbeere und Banane.

    Samstag, 16. Februar 2013 um 14:31
    • Antworten Leni

      Jetzt bekomm ich Hunger 🙂 Das muss ich wirklich mal ausprobieren.

      Samstag, 16. Februar 2013 um 23:18

    Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere