Follow:
Sonstiges

[Test] Alverde Haarspray weißer Tee Zitronengras

Wie angekündigt präsentiere ich nun einen Testbericht über das Haarspray “Weißer Tee Zitronengras” aus dem Hause alverde. Da ich im Moment meine Haarpflege auf silikonfrei umstelle, möchte ich mir dieses Zeug nicht in Form von Haarspray wieder ins Haar katapultieren. Das Produkt, um das es heute geht, ist silikonfrei und wurde von mir auf Herz und Nieren getestet.
Verpackung und Handhabung: Die Verpackungsgröße ist recht handlich und deutlich kleiner als übliche Haarsprays. Das enthaltene flüssige Produkt gelangt mittels Pumpsprayaufsatz nach draußen, was ich als ziemlich praktisch und angenehm empfinde. Es entsteht dadurch keine grässliche Haarspraywolke im Badezimmer, wie ich das von einigen konventionellen Produkten her kenne.
Inhaltsstoffe: Die Liste der Bestandteile befindet sich hinten auf der Verpackung und ist einmal auf “wissenchaftlich” und einmal auf deutsch geschrieben. Die Inhaltsstoffe sind: Alkoholischer Weißer Tee-Auszug, Schellack, Zitronengrasextrakt, Hopfenextrakt, Mischung ätherischer Öle. Silikone sind somit nicht enthalten.
Geruch: Sofort fällt mir ein undefinierbarer frischer Geruch auf, der sofort in das Gerücheraster von alverde passt. Wer mal am Haarspray schnuppert und auch sonst mit alverde-Gerüchen vertraut ist, weiß was ich meine. Wie weißer Tee riecht, weiß ich nicht. Aber dieser frische Duft könne schon in die Richtung Zitronengras gehen. Der Duft ist beim Aufsprühen recht dezent und verfliegt aus dem Haar relativ schnell wieder.
Haltbarkeit: Laut Verpackung soll das Spray “normalen Halt” bescheren. Man wird also schon mal vorgewarnt, dass man von diesem Stylingprodukt keine Wunder erwarten kann. Und diese Vermutung kann ich auch bestätigen. Richtig starker Halt geht anders. Es kommt also auf die eigene Erwartungshaltung an. Ich persönlich griff bei konventionellen Sprays nie zum ultramegastarken Halt, weil ich mit Haarspray lediglich die abstehenden Deckhaare in den Griff bekommen möchte. Und dafür verwende ich sowas nunmal täglich. Wenn ich meine Haare zum Pferdeschwanz zusammenbinde, dann soll mein Haarspray den zusammenhalten und die Klammern und das Haargummi lediglich unterstützen. Ihr seht also, dass ich an die Kraft eines Haarsprays keine utopischen Erwartungen stelle und daher reicht für mich der Halt des alverde-Sprays aus. Bei einer komplizierten Hochsteckfrisur würde ich jedoch nicht darauf vertrauen. Da ich so etwas kaum auf meinem Kopf spazieren trage, würde ich dafür eine Ausnahme machen und zu konventionellem Haarspray greifen.
Verkleben/ Rückstände: Bei diesen Testkriterien punktet das alverde-Spray definitiv. Ganz klar ist es DAS Haarspray, das bei mir bisher am wenigsten verklebt, bzw. überhaupt nicht verklebt.
Nach dem abendlichen Kämmen habe ich sogar das Gefühl wieder saubere Haare zu haben. Bei allen konventionellen Vorgängern war das nicht der Fall. Einmal Spray in der Mähne gehabt und abends “ausgekämmt”, war doch eine andauernde Veränderung der Haare zu spüren. Ich bekam das Spray erst beim nächsten Haarewaschen wieder raus und das stand schneller bevor, als mir lieb war. Meine Haare fetteten durch den Gebrauch der Sprays schneller nach. Diesen Effekt konnte und kann ich beim Testprodukt nicht feststellen, was ebenso eindeutig für das alverde-Spray spricht.
Fazit: Um hier eine authentische Meinung abgeben zu können, stelle ich mir die Frage, ob ich das Produkt wieder kaufen würde, wenn es mal seinen letzten Sprühstoß von sich gegeben hat. Alles in allem ist das Haarspray für meinen normalen Gebrauch absolut ausreichend. Ich würde mich auf dem Markt umsehen, was er sonst noch an silikonfreien Haarsprays zu bieten hat und eventuell ein anderes zum Vergleich ausprobieren. Immerhin ist das mein erstes unkonventionelles Produkt in dieser Kategorie und sich da von vornherein auf eines festzulegen, halte ich für nicht ganz richtig. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Eigenschaften des Sprays sehr solide sind und ein Nachkauf auf keinen Fall ausgeschlossen ist.
Ich hoffe, dass ich euch einen guten Überblick über die Eigenschaften dieses Haarsprays geben konnte. Natürlich interessiert mich brennend, ob ihr schon Erfahrungen mit silikonfreien Haarsprays hattet.

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

4 Kommentare

  • Antworten SabNAGELine

    Ich habe genau das gleiche Haarspray, weil ich auch gegen Silikone bin 🙂
    Ich stimme dir in den meisten Punkten zu, ich finde das Haarspray auch gut.
    Das mit dem Pumpaufsatz finde ich allerdings nicht so toll, weil dann die ganze Pumpmenge auf einen Teil der Haare kommt und man es nicht gleichmäßig, wie bei normalen Haarsprays, auftragen kann.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    Mittwoch, 5. Mai 2010 um 17:03
  • Antworten himmlisch

    Ich würde meine Haare auch gerne silikonfrei pflegen – aber alverde bietet leider kein Anti-Schuppen-Schampoo :(.

    Mittwoch, 5. Mai 2010 um 19:15
  • Antworten Bonny

    Bislang habe ich keine solchen Sprays getestet. Aber deine Bewertung hört sich ganz gut an und das Alverde Haarspray könnte bei mir durchaus punkten. Kommt jetzt nur noch darauf an, ob man es denn im Haar sieht?

    Bislang habe ich ein recht teures Haarspray für den Pony in Gebrauch. Das hält auch nur "normal" und nicht megastark, hat vor allem auch den Vorteil, dass es unsichtbar ist und gar nicht auffällt.

    Da ich das Teure im Fall der Fälle nicht nachkaufen möchte, kommt dann vielleicht Alverde zum Einsatz 😀

    Donnerstag, 6. Mai 2010 um 12:04
  • Antworten Leni

    @ Sabine: Den Pumpaufsatz finde ich toll, da er keine typische Haarspraywolke produziert. Mit etwas abstand, stäubt er die Haare auch großflächig ein.

    @ himmlisch: Ich habe sehr empfindliche Kopfhaut und reagiere sehr schnell mit trockener und dann auch schuppiger Kopfhaut auf manche Shampoos. Das würde ich mir von alverde auch wünschen, ein solches Shampoo anzubieten.

    @ Bonny: Das Haarspray fällt überhaupt nicht auf. Es ist wirklich unsichtbar. Es bilden sich auch nach ein paar Tagen keine weißen Haarsprayrückstände, wie ich es von anderen Produkten her kenne. Ob es zum Ponystylen taugt, kann ich nicht beurteilen. Denn der Halt ist wirklich nur normal und auch nicht mehr.

    Donnerstag, 6. Mai 2010 um 17:12
  • Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere