Follow:
Neue Lacke

Neue Lacke im Januar und Februar

neue Nagellacke Januar Februar 2017

Dieses Jahr ist das der erste Artikel in der Kategorie „Neue Lacke“. Im Januar und Februar zogen hier wieder bunt gemischt neue Nagellacke ein, die ich hier kurz vorstellen will. Drei davon sind sogar von ihrer Herkunft her recht mysteriös und zwei bislang nicht identifiziert.

Neues essence Sortiment:

essence out of space stories

Seit das essence Sortiment wurde Anfang des Jahres mal wieder umgestellt. Seither gibt es eine neue Nagellack Reihe: out of space stories. Die Reihe ist tatsächlich sehr interessant. Deshalb suchte ich mir drei Nagellacke aus, die ich mit nach Hause nahm.

essence 06 we will spock you

Den Anfang macht der essence – out of space stories – 06 we will spock you!. Der silberne Nagellack ist dezent holografisch. Klar, dass er ausprobiert werden will. Allerdings scheint er mir sehr sheer ( = schlecht deckend) zu sein.

essence - 04 beam me up

Auch der essence – out of space stories – 04 beam me up! ist dezent holografisch und die Grundfarbe ist ein warmes beeriges Pink. Kein Wunder, dass er mir gefällt. Er erinnert mich stark an „pink parrot“ aus der Exit Explore Limited Edition. Den konnte ich damals nicht mehr ergattern. Aber dieses hübsche Schätzchen scheint ihm recht ähnlich zu sein. Einen direkten Vergleich gibt es bei smalldreamcloud zu sehen.

essence 03 space glam

Der dritte Nagellack im Bunde ist der essence – out of space stories – 03 space glam. Die Basisfarbe ist lila. Außerdem sind duochrome Partikel enthalten, die von grün bis gold schimmern. Man sieht auf dem Bild den Goldschimmer im Vordergrund und an der Ecke oben hinten den grünlichen Schimmer.

Funky Town Limited Edition von LCN:

LCN Funky Town

Von LCN bekam ich Post und dabei diese coolen sechs Nagellacke zugeschickt (von vorn nach hinten):

Hula dance – LCN – Funky Town Limited Edition*
crazy flamingo – LCN – Funky Town Limited Edition*
dancing strangers – LCN – Funky Town Limited Edition*
Bang Boom Bang – LCN – Funky Town Limited Edition*
creamy vanilla colada  – LCN – Funky Town Limited Edition*
blue casanova – LCN – Funky Town Limited Edition*

LCN funky town Nagellack

Alle Lacke sind aus der aktuellen „Funky Town“ Limited Edition. Die Farben sind super farbenfroh. Bisher habe ich den crazy flamingo solo getragen. Mit dancing strangers und Hula dance habe ich ein DIY-Sticker-Nageldesign im Rennstreifen-Look gemacht.

Teilweise nicht identifizierte Nagellacke:

Nagellack

Von einer lieben Freundin bekam ich Nagellacke geschenkt, die von ihr aussortiert wurden. Dabei fällt sofort auf, dass die Lacke keine Etiketten tragen. Die Geschichte hinter den Lacken ist unglaublich interessant. Sie bekam die Lacke vor ca. einem halben Jahr von einer Freundin geschenkt. Deren Vater war beruflich in einer Nagellack-Abfüll-Firma und bekam dort eine Tüte mit Nagellack geschenkt. Noch ungekennzeichnet. Wir rätseln bis heute, was das wohl für Nagellacke sein könnten.

Die Flasche des grauen Nagellacks ist wenigstens mit dem Label „gina tricot“ bedruckt. Ich schätze vorsichtig, dass es sich hier um den grauen 160 licorice handelt.

unbekannter Nagellack

Der Nagellack erinnert mich von der Flaschenform verdächtig an Maybelline New York. Der Nagellack selbst erinnert mich an deren „Acid Wash“ Limited Edition, die aber schon längst vergangen ist. Der 248 bleached blue ist der dunkelste aus der Reihe. Drei Lacke der LE inkl. bleached blue gibts bei Conny von der Beautyecke zu sehen: klick. Aber trotzdem sieht mein Exemplar hier dunkler aus. die Teilchen könnten stimmen, aber die Farbe drumrum scheint dunkler zu sein. Außerdem war die „Acid Wash“ LE aus dem Jahr 2014. Weshalb also sollte sich der Nagellack vor kurzem in einer Abfüllfirma befunden haben?

Vielleicht gehört das Fläschchen aber auch zu einer ganz anderen Nagellackfirma und ich bin mit Maybelline New York auf dem völlig falschen Dampfer…

EDIT: Jenny von Plenty of Colors hat mich in den Kommentaren darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um „Shooting Stars“ aus der Polka Dots Limited Edition von 2013 handeln könnte. Warum fällt mir erst jetzt auf, dass neben den weißen Teilchen auch noch schwarze Partikel im Lack enthalten sind? Liebe Jenny, danke für dein scharfes Auge ♥ Lackiert könnt ihr Shooting Stars von Maybelline New York bei Jenny auf dem Blog bewundern.

Jetzt bleibt also nur noch eine Frage ungeklärt: Was macht ein LE-Lack von 2013 im Jahr 2016 in einer Nagellack-Abfüllfirma? Die Frage kann getrost offen bleiben. Für mich ist der Nagellack jetzt als „Shooting Stars“ aus der Polka Dots Limited Edition identifiziert.

unbekannter Nagellack

Der nächste Mr. Unbekannt ist diese Schönheit. Er deckt leider sehr sehr schlecht und ist daher eher ein Topper als ein normaler Nagellack. Aber die enthaltenen Teilchen funkeln grandios. Er erinnert absolut an Meerjungfrauenflossen oder an den Regenbogenfisch. Das Finish des Lacks ist leicht sandig aber nicht rau. Die Teilchen sind so klein, dass sich diei Oberfläche sehr gleichmäßig anfühlt.

Hier erinnert mich das Fläschchen an die L’Oréal Nagellacke. Natürlich ist sonst kein Label angebracht und ich habe keine Ahnung, ob ich mich hier vielleicht ebenfalls täuschen lasse. Ich habe gegoogelt und gesucht, aber keinen Hinweis gefunden, was das für ein Nagellack sein könnte. Der Tocpoat „Sirene“ von L’Oréal enthält zusätzlich größere hexagonale Partikel. Der kann es also nicht sein. Zumal der einen schwarzen Deckel hat.

Bezüglich beiden Nagellacken nimmt die Sonderkommission „Unbekannte Nagellackschönheiten“ gerne sachdienliche Hinweise entgegen 😉 .

OPI Breakfast at Tiffany’s Mini Set:

OPI Breakfast at Tiffanys

Bei meinem New York Trip im Januar kaufte ich am New Yorker Flughafen im Duty Free Shop das Mini-Set der „Breakfast at Tiffany’s“ Kollektion von OPI. Die enthaltenen Farben sind wieder mal wunderschön und die Größe reicht mir vollkommen aus. Mit den Farben (außer rot) habe ich mein letztes dry brush Nageldesign gemacht.

OPI Breakfast at Tiffanys Kollektion

Die Farben von links nach rechts:

Got the Mean Reds – OPI – Breakfast at Tiffany’s
I Believe in Manicures – OPI – Breakfast at Tiffany’s
Apartment For Two – OPI – Breakfast at Tiffany’s
Rich & Brazilian – OPI – Breakfast at Tiffany’s

Fazit:

Neue Nagellacke Januar Februar 2017

Es sind mal wieder recht interessante Nagellacke hier eingezogen. Eine sprichwörtliche „bunte Mischung“. Da ist wieder eine Menge „Material“ zum kreativ werden. Vor allem machen die Farben absolut Lust auf Sonne, Frühling und wärmere Temperaturen.

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

14 Kommentare

  • Antworten Kim

    Oh, danke danke fürs verlinken. 🙂
    Die Geschichte mit den „unbekannten Nagellacken“ ist ja schon ziemlich interessant. Leider kann ich auch nicht helfen, wo die genau hingehören. Aber immerhin sehen sie hübsch aus.
    Liebe Grüße
    Kim

    Dienstag, 28. März 2017 um 22:40
    • Antworten Leni

      Stimmt, sie sehen hübsch aus 🙂

      Mittwoch, 29. März 2017 um 10:50
  • Antworten Jenny

    Der dunkelblaue Lack ist auf jeden Fall Maybelline Shooting Stars aus der Polka Dot LE. Den hab ich im Januar erst lackiert 😉

    Dienstag, 28. März 2017 um 23:56
    • Antworten Leni

      Bisher war ich felsenfest davon überzeugt, dass nur weiße Partikel im Lack drin sind. Und siehe da: ich habe auch schwarze Partikel entdeckt! Vielen Dank für deinen Hinweis, denn das könnte er tatsächlich sein ♥ Ungeklärt bleibt lediglich, warum sich ein Nagellack von 2013 vor ca. 6 Monaten in einer Abfüllfirma befand.

      Mittwoch, 29. März 2017 um 10:54
  • Antworten Das Centi

    Der Meerjungfrauenflossen-Lack erinnert mich tatsächlich sehr an den Wet’n’Wild Mermaid Curves. Hier ein Blogpost zu diesem (nicht mein Blog).
    http://schminkschnubbel.blogspot.de/2015/01/wet-n-wild-mermaid-curves-nagellack-aus.html

    Mittwoch, 29. März 2017 um 16:27
    • Antworten Leni

      Stimmt, der sieht dem Mermaid-Lack echt ähnlich. Aber das Fläschchen passt nicht. Wenn der unidentifiziert bleibt, ist es aber auch nicht schlimm. Der hat eh schon seinen Namen weg: Meerjungfrauenflossen-Lack 😉

      Donnerstag, 30. März 2017 um 14:02
    • Antworten Bonny

      Spannend 🙂

      Ich spinne mal rum: Die Lacke könnten ja nur „legitim“ aus der Produktionsfirma mitgenommen worden sein, wenn sie zuvor aus irgendeinem Grund aussortiert wurden (Qualitätskontrolle, Überproduktion, minimale Farbabweichung vom Soll etc.). Da es sich hier um Sondermüll handelt, gibt es sicherlich eine Sammelstelle – und hier, so würde ich mal weiter spinnen, dauert es sicherlich ein Weilchen, bis genug davon beisammen ist, um es von einem Entsorgungsbetrieb abholen zu lassen. Nur so als Versuch, um die lange Lagerung zu erklären.

      Der eine Lack scheint ja auch sehr wahrscheinlich von L’Oreal zu sein. Die haben allerdings schon seit einer ganzen Weile das Logo nicht mehr aufgeklebt, sondern prägen es inzwischen auf den Flaschendeckel. Dementsprechend würd ich das Exemplar da oben auch etwas älter schätzen (sprich: 2016 dürfte der ebenfalls nicht mehr „frisch“ in der Produktion gewesen sein).

      Schön, dass die Schätzchen jetzt ein liebevolles Zuhause gefunden haben 🙂

      Sonntag, 2. April 2017 um 8:30
      • Antworten Leni

        Deine Überlegungen zur langen Lagerung klingen auf jeden Fall plausibel. Ich weiß ja selbst wie lange Nagellack haltbar ist und sich noch einwandfrei lackieren lässt.
        Bezüglich des Nagellacks mit dem goldenen Deckel habe ich schon intensivst recherchiert auch in Verbindung mit L’Oréal. Aber ich habe keinen Treffer verbucht. Vielleicht ist der Lack so in der Art auch nie in Produktion gegangen? Spannend ist die Sache auf jeden Fall und ich finde es ganz nett, dass die Nagellacke ihre Geheimnisse bewahren werden ♥

        Sonntag, 2. April 2017 um 19:02
  • Antworten Marina

    Die Farbtöne von Pink Parrot und dem pinken Holo von Essence sind doch recht unterschiedlich, habs auch gleich getestet. Auch der Holo ist unterschiedlich. Man kann sich also definitiv beide ohne schlechtes Gewissen anschaffen 😉

    Donnerstag, 30. März 2017 um 13:48
    • Antworten Leni

      Oh… den Pink Parrot hatte ich damals nirgends gefunden und deswegen bin ich mit dem Out of Space Stories Lack recht zufrieden 🙂

      Donnerstag, 30. März 2017 um 14:03
  • Antworten Maike

    Das sind wirklich wundervolle Neuzugänge ❤
    LG Maike

    Samstag, 1. April 2017 um 13:58
    • Antworten Leni

      Danke, liebe Maike ♥

      Sonntag, 2. April 2017 um 19:03
  • Antworten Sandra

    Hallo,

    wo liegt denn die OPI Kollektion preislich?
    In den Drogerien hier finde ich die leider nicht, dann heißts jetzt Online-Shopping 😀

    LG Sandra

    Sonntag, 2. April 2017 um 16:57
    • Antworten Leni

      Solche Kollektionen sind im Laden schwer zu finden. Meist sind nur wenige Sets vorrätig und dann nicht lange da. Ich habe sie in New York im Duty Free Shop gekauft und erinnerte 12 Dollar gezahlt. Meine Hand würde ich für diese Preisangabe aber nicht ins Feuer legen 😉 In Deutschland sind die Sets aber immer teurer und schwanken preislich extremst. Da du eh online shoppen musst, würde ich die Preise vergleichen.

      Sonntag, 2. April 2017 um 19:07

    Schreibe einen Kommentar