Follow:
Nageldesign

nails reloaded meets aufgepinselt: Geometrie

nails reloaded meets aufgepinselt - Geometrie

Letztes Wochenende war es wieder soweit. Andrea (aufgepinselt.de) und ich trafen uns, um unsere Nägel für einen weiteren Beitrag unserer „nails reloaded meets aufgepinselt“ Reihe zu bemalen. Hinter dem Link findet ihr alle unsere bisherigen Beiträge. Wir konzentrieren uns teilweise auf bestimmte Nageldesign-Techniken, an denen wir uns beide noch nicht versucht haben oder legen ein gemeinsames Thema fest. Meist entscheiden wir uns sehr spontan. Dieses Mal widmen wir uns dem Thema „Geometrisch“.

Um dieses Thema umzusetzen, fiel uns beiden die Schnipsel-Technik ein. Ich nenne diese Technik hier auf em Blog „DIY Sticker„. Hinter dem Link sind alle meine bisherigen Designs mit dieser Technik zu finden.
Interessanterweise interpretieren Andrea und ich wirklich jedes Mal die Themen sehr unterschiedlich. Ich entschied mich für Rauten und ließ mich von einem Design von @lenareitz inspirieren. Ihr Rauten-Design ist hier zu finden: klick.
Nageldesign - Geometrie
Nageldesign - Geometrie

So habe ich es gemacht:
Meine Nägel werden zuerst mit Unterlack (Essie – millionails) grundiert. Dann lackiere ich zwei Schichten des Basisfarblacks (trend it up – 010 aus der aktuellen „Individual Beauty“ Limited Edition; PR-Sample). 
Um die Rauten zu produzieren, lackiere ich zwei Schichten des rostroten Nagellacks (trend it up – 260; Standardsortiment) auf meine Ubermat. Alternativ kann man hier auch – wie Andrea – Klarsichtfolie nehmen. Wenn der Lack auf der Matte bzw. Folie getrocknet ist, lässt er sich abziehen. Mit einem Geodreieck und einem Teppichmesser zerschneide ich das Nagellackplättchen in kleine Rauten. Wie das genau funktioniert, habe ich hier schon einmal gezeigt. Damals benutzte ich noch ein Cuttermesser, ein normales Lineal und eine Gefriertüte als Untergrund. Aber das Prinzip ist das Gleiche.
Mit einem angefeuchteten Dotting Tool lassen sich die kleinen Rauten leicht aufnehmen, um sie auf den Nägeln zu platzieren. Der graugrüne Nagellack ist bereits getrocknet. Trotzdem lassen sich die Rauten auf den Nagellack mit leichtem Druck fest platzieren. Dabei ist wichtig, dass sie richtig herum auf den Nagel geklebt werden. Die Unterseite, also die Seite, die mit der Ubermat in Kontakt war, ist glatt und matt. Aber die Oberseite ist glänzend und leicht klebrig. Daher klappt es besonders gut, die Rauten mit der glänzenden Oberfläche auf den Nägeln zu plazieren.
Zum Schluss versiegele ich alles mit Überlack. Die Rauten halten dann perfekt und deren matte Oberfläche wird glänzend. Hier benutze ich den Glisten & Glow – HK Girl Topcoat. Der trocknet schnell und verwischt das Design nicht.
Nageldesign - Geometrie
Nageldesign - Geometrie

Andrea entschied sich für Vierecke als geometrisches Muster. In verschiedenen Größen und Farben ordnet sie ihre DIY Sticker auf den Nägeln an. Es erinnert mich ein wenig an eine Fotowand.
Wir hatten bei der Umsetzung des Designs viel Spaß und es hat sehr gut geklappt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit dieser Technik bereits ein bisschen Übung habe. Für den Anfang rate ich zu unbestimmten Formen. Man muss erstmal mit dem Verhalten des hauchdünn getrockneten Nagellacks zurecht kommen. Wichtig ist hier lediglich eine gute Schneideunterlage und ein sehr scharfes Messer. Für mich ist ein normales Teppichmesser aus dem Baumarkt perfekt. Als Unterlage nehme ich einen dickeren Bastelkarton. Mit den Abstandslinien eines Geodreiecks lassen sich die Stücke recht gleichmäßig schneiden.

nails reloaded meets aufgepinselt - Geometrie
nails reloaded meets aufgepinselt - Geometrie

Andrea und ich sind beide mit unseren Designs sehr zufrieden. Andreas Umsetzung unserer Geometrie-Nägel findet ihr hinter dem Link. Schaut schnell mal bei ihr vorbei, sie hat so tolle Fotos gemacht. Benutzt hat sie die Nagellacke aus der aktuellen „New Orleans“ Kollektion von OPI. Den leuchtend pfirsichfarbenen Nagellack (Got Myself Into a Jam-balaya) habe ich letztens erst bei mir vorgestellt.
Habt ihr diese Technik schon ausprobiert? Ich mag sie richtig gerne. Man kann einfach so tolle Sachen damit machen.
Jetzt sortiere ich noch ein bisschen meine Nagellacke und nutze die freie Zeit. Eben kann ich beobachten, wie meine kleine Rennmaus Snoopy riesige Küchenpapier-Stücke durch sein Terrarium schleift, um damit eine Höhle zu bauen. Ich wünsche euch einen tollen restlichen Sonntag!

Nageldesign - Geometrie
Nageldesign - Geometrie

(Bei dem grauen Nagellack von trend it up handelt es sich um ein PR-Sample bzw. Gratisprodukt)

Zuletzt aktualisiert am

17.04.2016

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

8 Kommentare

  • Antworten Andrea

    Das Design und die Farbkombination sind so toll geworden. Schlicht und trotzdem ein Hingucker!

    Sonntag, 17. April 2016 um 16:00
    • Antworten naileni

      Dankeschön 🙂 Mir war es streckenweise sogar ein bisschen trist. Aber wir können ja ständig was anderes auf den Nägeln tragen und es wird nicht langweilig.

      Dienstag, 19. April 2016 um 4:49
  • Antworten frisch lackiert

    Super cool! Diese Technik will ich auch irgendwann mal ausprobieren. Ihr habt das beide super umgesetzt! Gefällt mir sehr gut. Liebste Grüße :-*

    Sonntag, 17. April 2016 um 19:49
    • Antworten naileni

      Die Technik ist klasse. Ich mache echt gerne solche Sachen. Man kann damit so leicht tolle Sachen hinbekommen. Musst du unbedingt mal machen 😉

      Dienstag, 19. April 2016 um 4:51
  • Antworten Sandra Lilalack

    Wow – wie hast Du das so akkurat hinbekommen? Der Wahnsinn!

    Montag, 18. April 2016 um 8:03
    • Antworten naileni

      Das coole ist, dass man die Stücke vom Nagel wieder wegbekommt, wenn sie doch nicht recht sitzen. Ich drücke sie zum Überprüfen des Sitzes nur leicht an. Erst wenn sie gut sitzen, drücke ich sie fest. Da kann man tatsächlich ein bisschen herumprobieren 🙂

      Dienstag, 19. April 2016 um 4:53
  • Antworten Minnie

    Wahnsinn! Das sieht alles richtig klasse aus! Ich kann sowas leider ja so überhaupt nicht^^
    Liebe Grüße ♥

    Montag, 25. April 2016 um 13:20
    • Antworten naileni

      Danke dir – freut mich sehr, dass es dir gefällt 🙂 Einfach mal ausprobieren und austesten. Das ist das beste beim Nägel lackieren. Man kann ja nichts kaputt machen und wenn es nichts ist, entfernt man es wieder. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen 😉

      Donnerstag, 28. April 2016 um 20:49

    Schreibe einen Kommentar