Follow:
Sonstiges

[Event] Über die GLOW und mein Wochenende in Bochum

http://www.nailsreloaded.de/2016/02/event-glow-beauty-convention-bochum.html

Vor einer Woche war ich in Bochum und besuchte die GLOW Beauty Convention gemeinsam mit Steffi (frischlackiert.de). Wir kannten uns bisher nur über unsere Blogs, aber noch nicht persönlich. Da war die Convention eine super Gelegenheit, dies zu ändern.
In diesem Artikel schreibe ich über mein Wochenende in Bochum und speziell über meine Eindrücke von der GLOW. Nehmt euch ein bisschen Zeit, denn es gibt viele Bilder und einiges zu lesen.

Die GLOW Beauty Convention
Die allererste GLOW fand am 30.01.2016 in der Jahrhunderthalle in Bochum statt. Steffi und ich hatten uns im Vorfeld Karten besorgt. Wir entschieden uns für das Basisticket (Pink Ticket). Auf die Tickets der höheren Preiskategorie mit Goodie Bag, früherem Einlass und Meet & Greet mit Youtube Stars konnten wir sehr gut verzichten. Wir hatten am Wochenende schließlich unser eigenes Meet & Greet. Abgesehen davon kenne ich die meisten Youtube Stars nicht und hatte schon deshalb kein Interesse.

Im Vorfeld war ich mir nicht ganz im Klaren, was uns auf der GLOW erwarten wird. Es waren nur wenige Kosmetikfirmen vertreten. In Erinnerung sind mir benefit, lavera, essence, Essie, NYX und Maybelline New York. Es sollte eine Meet & Greet Area geben, in die wir mit unserem Ticket keinen Zugang haben würden und es war eine Bühne angekündigt, auf der diverse Veranstaltungen stattfinden sollten. Also erwartete ich eine Mischung aus Promotion bzw. Verkauf an den Ständen der Kosmetikfirmen und Teenie-Hype um Youtube-Größen. Meine Befürchtung war, dass letzteres überwiegen würde. Das wäre mein persönlicher Supergau gewesen. Ich will an dieser Stelle nicht vorgreifen, sodass ich euch einfach mal mitnehme auf meinen Streifzug durch die Bochumer Jahrhunderthalle.

Klick auf das Bild zum Vergrößern

Den ersten Stand, den wir sichteten, war der von benefit. Insgesamt war es der Stand, der von allen am hübschesten hergerichtet war. Ein Vorgarten mit Teich und pinken Flamingos ist einfach schwer zu toppen.

Direkt im Anschluss sichteten wir die ersten Nagellacke. Die Farben waren allerdings recht gewöhlich und Preise nicht erkennbar, sodass wir weiterzogen. Insgesamt war so viel los. Es gab einfach zu wenig Stände auf zu viele Besucher. Es herrschte an den Ständen und auch dazwischen ein unglaubliches Geschiebe und Gedränge.

Das Studio 71 hatte einen Stand und als wir vorübergingen, war Funda Vanroy (bekannt als Galileo Reporterin bei Pro7) mitten in einer Talkrunde. Es war toll anzusehen, wie sie live moderierte. Sie wirkte dabei sehr sympathisch und hat eine super Ausstrahlung. Leider kenne ich die Mädels, die mit ihr auf dem Sofa saßen, nicht. Im Gedächtnis blieb mir jedoch ein Gespräch über den aktuellen Contouring-Trend. Dabei geht es darum, das Gesicht mit hellen und dunklen Farben zu modellieren. Ein Mädel (ich weiß nicht mehr welches) antwortete sinngemäß, dass Contouring nur im Video und im richtigen Licht gut aussehen würde. In echt wirke das Ganze oft fleckig. Bei der Aussage war ich total baff. Denn wahrscheinlich versuchen sich viele Mädels daran, es nachzumachen und schaffen das dann nicht. Kein Wunder, wenn das Vorbild in Wirklichkeit ebenfalls miserabel aussieht. Für sowas habe ich kein Verständnis, denn ich trage meine Nageldesigns alle mehrere Tage lang und fotografiere sie so wie sie sind.

An vielen Ständen konnte man sich schminken lassen. Am Stand von bareMinerals konnte ich die Schlange für diesen Stuhl im Spiegel einfangen. Sie war wie jede Schlange unglaublich lange. Was ich nicht fotografiert habe war die Schlange für den Stand von NYX. Die war den ganzen Tag vorhanden und ging durch die ganze Halle!

Am essence Stand konnte man sich die Nägel lackieren lassen und die riesige Theke bewundern. So konnte ich auch mal Fotos davon machen. Im Laden ist sowas ja sehr schwierig und oft nicht erlaubt.

Mein persönliches Highlight am Stand war der Nagellackautomat. Wirklich großes Lob an essence für diese tolle Attraktion. Es wurden gratis Beauty Dollars verteilt und man durfte sich damit einen Nagellack aus dem Automaten ziehen. Ich entschied mich für den mintfarbenen 40 play with my mint.

Zur Mittagszeit gab es an den wenigen Essensständen abartig lange Schlangen durch die ganze Halle, sodass wir entschieden noch ein wenig zu warten. Leider war dann so ziemlich alles Essen weg. Wir konnten nur noch Miniwraps mit Lachs für 4 Euro das Stück ergattern. Ich habe noch nie so einen winzigen Wrap gegessen. Auf dem Foto kommt das schwer raus. Aber die Serviette drumherum war auf die Hälfte gefaltet und der Wrap nur minimal höher als eine halbe Serviette. Hier hat die Organisation definitiv versagt. Das hätte man besser machen können.

Auch Essie war auf der Messe vertreten und man konnte an der Theke einen Nagellack zum Originalpreis von 7,95 Euro kaufen. Die neuen Nagellacke, die frisch ins Standardsortiment kommen, waren nun erhältlich. Ich kaufte mir flowerista. An der Kasse wurde der Lack in ein süßes Tütchen gepackt und man konnte sich noch ein zusätzliches Produkt auswählen. Ich entschied mich hier für einen kleinen vierseitigen Buffer. 

Auch am Essie Stand konnte man sich die Nägel lackieren lassen. Hier lackiert Ann-Kristin (@annkristin0) einem Mädel die Nägel. Sie wurde von Essie dazu engagiert. Ich habe sie direkt erkannt und angesprochen und sie war unglaublich nett und sehr sympathisch. Es freut mich sehr, sie mal in echt kennengelernt zu haben.
Außerdem gab es am Essiestand eine Wand mit einem Herz aus vielen Nagelackflaschen. Die Idee ist klasse und es sieht beeindruckend aus.

Als Steffi und ich uns das Herz vorknöpfen wollten, war da gerade ein Mädel an der Wand umringt von vielen Teenies. Im Akkord konnte man sie umarmen und ein Foto von sich mit ihr schießen lassen. Steffi und ich standen irgendwie mitten in dieser Fan-Traube und beobachteten das Spektakel. Keine von uns kannte sie. Später fanden wir heraus, dass es sich um die Youtuberin Ischtar Isik handelte. Irgendwann machte eine Dame (eventuell ihre Managerin) klare Ansagen, dass es nur noch wenige Fotos geben werde und man weiter müsse. Währenddessen telefonierte die Managerin mit ihrem Smartphone und sah einfach nur super wichtig aus. Irgendwann musste die Youtuberin dann weiter ziehen und auf einmal interessierte sich niemand mehr für das Essieherz. Steffi und ich hatten es ganz allein für uns.

Insgesamt konnte man solche Szenen auf der GLOW des öfteren beobachten. Als Zuschauer war das Ganze recht interessant. Nachvollziehen kann ich diesen regelrechten Rummel nicht.

An einem anderen Stand (bh cosmetics) war ebenfalls ein riesiger Andrang. Ich kenne mich mit normaler Kosmetik nicht sehr gut aus und kann daher nicht sagen, ob das jetzt gerade eine ziemlich angesagte Marke ist. Anscheinend wollten aber viele Mädels deren Produkte haben.

Als Steffi und ich uns die Timetable Bühne ansehen wollten, kamen wir erst garnicht dahin. Die Schlange vor der Bühne war gigantisch und die Ordner am Einlass ließen keinen mehr rein. Bei einem Blick aufs Veranstaltungsprogramm stellten wir fest, dass gerade die Youtuberin Lamiya Slimani (kannte ich bisher auch nicht) ihre neue Single „Glow“ vorstellt. Offensichtlich wollten das zu viele Mädels miterleben. Wir entschieden uns dafür, später wieder zu kommen.
Klick auf das Foto zum Vergrößern

In der Zwischenzeit schauten wir am Maybelline New York Stand dem aus Germanys Next Topmodel bekannten Makeup Artist Boris Entrup live beim schminken zu. Zu Beginn verteilte er gratis Produkte (Spiegel, Pinselsets, Lippenstifte etc.) an die umstehenden Mädchen. Es gab einen riesigen Tumult als würde er mit Geldscheinen um sich werfen.

Bei unserem zweiten Versuch schafften wir es in das Bühnenareal zu gelangen. Es war einfach nur angenehm, endlich mal sitzen zu können. Auf der Bühne fand ein moderiertes Gespräch statt, bei dem auch Judith Williams dabei war. Ich kenne sie aus „Die Höhle der Löwen“ von VOX. Laut unserem Programmheft ging es um folgendes Thema: Live your dream – build your brand.

Zum Schluss schauten wir erneut beim Essie Stand vorbei, da wir an einem Gewinnspiel teilgenommen hatten. Der Hauptpreis war ein Koffer, der mit 75 Essie Nagellacken gefüllt war. Der zweite Preis (1 Jahr lang alle essie Limited Editions) war ebenfalls nicht zu verachten. Insgesamt gab es 50 Preise zu gewinnen und Steffi und ich hofften auf ein bisschen Glück.

Die hübsche Ann-Kristin (@annkristin0) dufte Glücksfee spielen. Steffi und ich hatten jedoch kein Glück und haben nichts gewonnen.

Nun waren wir völlig platt und hungrig und entdeckten in der Toilette im Untergeschoss, dass dort fantastisches Licht herrschte. Zur Erinnerung schoss ich noch ein Foto von uns beiden.

links: Steffi  |  rechts: ich
Auf dem Weg nach draußen fanden wir noch den Stand von „Little Lunch“. Diese Firma füllt Suppen verzehrfertig in Gläser. Die Suppen kannte ich aus der Sendung „Die Höhle der Löwen“ und wir durften uns gratis die Tomatensuppe mit Chili und Basilikum und die Little India aus Banane, Curcuma und Chili mitnehmen. Ich bin schon ganz gespannt aufs ausprobieren.

Mein Fazit zur GLOW Beauty Convention
Es war interessant, diese Veranstaltung mitgemacht zu haben. Allerdings muss ich beim nächsten Mal nicht dabei sein. Da findet die GLOW sogar bei mir in der Nähe – nämlich am 16.05. in Stuttgart – statt. Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Seite der GLOW Con. Die Youtubestars interessierten mich weniger und an Kosmetikständen war mir einfach zu wenig vorhanden. Vor allem wenn man bedenkt, dass ca. 4200 Besucher dagewesen sein sollen. Das sind einfach zu viele Menschen auf viel zu wenig Stände. Auch die Versorgung mit Essen war miserabel. Es hat im Vorfeld ein Ticketverkauf stattgefunden und man konnte daher doch einigermaßen kalkulieren. Als wir unsere Wraps kauften, gab es schon keine Auswahl mehr und kurze Zeit später waren auch die Wraps weg.
Mir persönlich hat es vor allem Spaß gemacht, dieses Event gemeinsam mit Steffi besucht zu haben. Der Tag mit ihr war einfach grandios und herrlich unkompliziert. Nur aus diesem Grund werde ich die Glow in guter Erinnerung behalten, eben weil diese Veranstaltung dafür gesorgt hat, dass wir diesen Trip nach Bochum gemeinsam in Angriff genommen haben und uns so kennenlernen konnten.
Unser Wochenende in Bochum
Steffi und ich nahmen uns beide jeweils am Freitag vor der GLOW frei und ich fuhr früh morgens mit dem Auto los in Richtung Frankfurt. Steffi traf ich dann erstmals bei ihr zuhause und gemeinsam fuhren wir nach Bochum weiter. Wir beide waren voller Vorfreude auf unser gemeinsames Wochenende. Im Vorfeld hatte ich für uns ein Hotel im Zentrum Bochums (Mercure Hotel) gebucht. Mittags erreichten wir Bochum und konnten direkt in unser Zimmer einchecken. Das Hotel war trotz absoluter Innenstadtlage sehr ruhig. Die Fenster hatten offenbar einen sehr guten Schallschutz. Außerdem war unser Zimmer sehr sauber und ordentlich, was mir persönlich immer am wichtigsten ist. 
Den Freitag verbrachten wir dann gemeinsam in Bochum und streiften durch verschiedene Läden. Wir besorgten uns für Fotos einiges an Dekozubehör. Außerdem hatte ich die Idee, wir könnten uns einen identischen Bochum-Nagellack als Erinnerung zulegen. Als wir dann bei Douglas vor dem Anny Regal standen, entschieden wir uns sogar für zwei Nagellacke: 218.20 friends forever und 218.40 undercover girl.

Im Douglas gab es eine Brow Bar von benefit, wo man sich die Augenbrauen machen lassen konnte. Ich hatte bereits ein paar Bereichte über die Brow Bars gelesen und danach leider festgestellt, dass es in meiner Nähe keine gibt. Dementsprechend war ich direkt begeistert. Da ich wusste, dass es am nächsten Tag auf der GLOW einen benefit Stand geben wird, war ich unschlüssig. Ich könnte mir die Brauen eventuell günstiger oder komplett gratis auf der Messe machen lassen. Steffi und ich befürchteten jedoch ein wenig Andrang bei der Messe und ich entschied mich doch, meine Brauen direkt in der Brow Bar färben und wachsen zu lassen. Die beste Entscheidung. Als ich am nächsten Tag das gewaltige Ausmaß an Menschenmassen am benefit Stand auf der GLOW sah, war ich nur froh. 
Die Atmosphäre im Douglas war ruhig und entspannt. Für Färben und Wachsen zahlte ich 32 Euro. Mit dem Ergenbis bin ich sehr glücklich. Die liebe Barbara von der Brow Bar hat das ganze Prozedere sehr sorgfältig gemacht. Sie wählte eine sehr natürliche Farbe für meine Augenbrauen aus. Meine Augenbrauen sind im Ausgangszustand heller als meine Naturhaarfarbe und jetzt passen sie farblich perfekt. Außerdem sind endlich alle Härchen sichtbar. Direkt nach dem Färben sah es aus, als hätte sie mir zusätzlich Härchen eingesetzt. Zur Betonung meiner Brauen benutze ich Augenbrauenpuder von Catrice. Das habe ich vorher schon verwendet und lässt die Brauen dichter erscheinen. In Kombination mit der permanenten Farbe, ist das Stylen meiner Brauen nun noch viel einfacher. Außerdem hat Barbara meinen Augenbrauen eine tolle Form verpasst. Im Vorfeld hat sie mit mir die Form besprochen und abgemessen. Ich hoffe, dass ich die Form durch regelmäßiges Zupfen und Trimmen noch lange beibehalten kann. An dieser Stelle nochmal herzliches Dankeschön an Barbara von der Brow Bar in Bochum.

Abends schauten wir in unserem Hotelzimmer gemeinsam mit Sekt und Snacks das Dschungelcamp. Ich wusste bereits im Vorfeld, dass Steffi diese Sendung genauso gerne schaut wie ich. So war es einfach cool, zusammen zu schauen, zu kommentieren und Prognosen abzugeben. Am Samstag konnten wir sogar zusammen das Finale ansehen.

Steffi hatte noch eine klasse Überraschung für mich. Sie schenkte mir ein TShirt, auf dem verschiedene Nagellackfinishes aufgedruckt sind. Das TShirt hat sie extra machen lassen. Es passt mir perfekt und ich freue mich riesig darüber. Das TShirt von der GLOW besorgten wir uns als Erinnerung an dieses tolle Wochenende.

Von unserem Hotelzimmer hatten wir einen tollen Ausblick. So verbrachten wir einige Zeit an unserem Fenster zusammen mit unseren Kameras und experimentierten mit Langzeitbelichtung. Herausgekommen ist unter anderem dieses tolle Foto.

Wenn ihr nun noch Steffis Sicht der Dinge lesen wollt, dann findet ihr ihren Artikel über unser Wochenende hinter dem Link. Wir haben uns im Vorfeld nicht abgesprochen oder uns über den Inhalt ausgetauscht, sodass ich selbst sehr gespannt auf ihren Bericht und ihre Fotos bin.

P.S.: Das Nageldesign, das ich bei der GLOW getragen habe, zeigte ich bereits hier auf dem Blog.

Zuletzt aktualisiert am

06.02.2016

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

16 Kommentare

  • Antworten frisch lackiert

    Hey 🙂 Super Bericht! War ja schon sehr gespannt darauf! Freut mich sehr, dass du das Wochenende auch so genossen hast wie ich. Sollten wir auf jeden Fall noch mal wiederholen :-* Liebste Grüße, Steffi

    Samstag, 6. Februar 2016 um 10:49
    • Antworten naileni

      Absolut 🙂 Ich habe versucht, mich ein wenig kurz zu halten. Ich denke, das wichtigste ist gesagt und unsere Berichte ergänzen sich toll.

      Samstag, 6. Februar 2016 um 12:32
  • Antworten Die Lackmamsell

    Schöner Bericht! Ich bin ganz dankbar, dass ich mich gegen die GLOW entschieden habe, wenn ich mir so durchlese was da los war und wie es aussah. Vielleicht bekommen es die Veranstalter gerissen im nächsten Jahr eine bessere Organisation mit mehr Essen, … aufzubauen. Von der Meet & Greet Tafel sagen mir auch nur Judith Williams etwas und diese Dagi Bee. Ich bin eindeutig zu alt für diesen ganzen Youtuber Kram. 😉

    Aber schön zu lesen, dass du eine tolle Zeit mit Steffi hattest! 🙂

    Samstag, 6. Februar 2016 um 11:39
    • Antworten naileni

      Die nächste Glow findet sogar dieses Jahr im Mai in Stuttgart statt… Ich hoffe auch, dass die Besucher dort nicht hungern müssen. Diese Dagi Bee sagte mir auch was. Anscheinend hat sie jetzt eine Kosmetiklinie herausgebracht. Was genau weiß ich nicht. Ich mache mir jetzt nicht die Mühe danach zu fahnden 😉 Freut mich, dass dir mein Bericht gefällt 🙂

      Samstag, 6. Februar 2016 um 12:34
    • Antworten Die Lackmamsell

      Ich glaub, ich hab immer noch Probleme mit 2015/16. 😀 Aber Stuttgart ist für mich noch weiter weg als Bochum (da ich in MeckPomm lebe). Aber wär für die Besucher zu wünschen, dass die Betreiber das Theater mit dem Essen in den Griff bekommen werden und paar mehr Stände organisiert bekommen.

      Ach hat sie? Keine Ahnung. Mir sagt nur der Name was und dass sie ein Bußgeldverfahren an den Hacken hat, weil sie wohl unerlaubt ne große Signierstunde organisiert hat (sicherheitstechnische Gründe etc), wo Mädchen verletzt wurden.

      Samstag, 6. Februar 2016 um 20:47
  • Antworten Marina

    Ich hab zur Glow schon sehr viele, viel negativere Berichte gelesen. Wer wegen den Youtubern da war, hat wohl richtig Pech gehabt. 4€ für dieses Furzwrap finde ich dann auch echt frech, muss ich sagen.
    Schickes Foto von euch beiden, endlich zeigst du dich mal 😉 Ein vorher/nachher von der Brow Bar fände ich cool.

    Samstag, 6. Februar 2016 um 13:39
    • Antworten naileni

      Ich halte nicht so gerne meinen Kopf in die Kamera. Ich bin lieber dahinter 😉 Ich weiß es nicht, wie es gewesen wäre, wenn ich wegen Youtubern dagewesen wäre. Immerhin habe ich da schon einige gesehen. Es wäre ein leichtes gewesen, über die GLOW so richtig herzuziehen. Aber ich mag das nicht so gerne und lese auch solche Berichte mit gemischten Gefühlen. Ich bin nur froh, das Basisticket genommen zu haben. Hoffentlich nehmen sich die Veranstalter die Kritik zu Herzen und machen es beim nächsten Mal besser.

      Ein Vorher Nachher Bild zu den Brauen gibt es nicht. Die Brow Bar entdeckte ich spontan und ich bin auch ziemlich schlecht, gezielt Körperpartien von mir (bis auf die Hände) zu fotografieren. Daher belasse ich es bei Worten. Aber ich würde es wieder tun, hätte ich eine Brow Bar in der Nähe.

      Samstag, 6. Februar 2016 um 15:06
    • Antworten naileni

      Ich halte nicht so gerne meinen Kopf in die Kamera. Ich bin lieber dahinter 😉 Ich weiß es nicht, wie es gewesen wäre, wenn ich wegen Youtubern dagewesen wäre. Immerhin habe ich da schon einige gesehen. Es wäre ein leichtes gewesen, über die GLOW so richtig herzuziehen. Aber ich mag das nicht so gerne und lese auch solche Berichte mit gemischten Gefühlen. Ich bin nur froh, das Basisticket genommen zu haben. Hoffentlich nehmen sich die Veranstalter die Kritik zu Herzen und machen es beim nächsten Mal besser.

      Ein Vorher Nachher Bild zu den Brauen gibt es nicht. Die Brow Bar entdeckte ich spontan und ich bin auch ziemlich schlecht, gezielt Körperpartien von mir (bis auf die Hände) zu fotografieren. Daher belasse ich es bei Worten. Aber ich würde es wieder tun, hätte ich eine Brow Bar in der Nähe.

      Samstag, 6. Februar 2016 um 15:06
  • Antworten Evy

    Schön, dass es dir gefallen hat. Für mich klingt es trotzdem nach Riesen-Riesen-Fan-Event. Und nach Buchmesse xD Das Flair auf Messen ist immer toll, aber.. .es gibt soviel Gedränge…

    Samstag, 6. Februar 2016 um 15:11
    • Antworten naileni

      Ich denke, dass bei dem Artikel schon herauskommt, dass ich die GLOW durchwachsen fand. Wenn man kein Fan ist und die "Stars" nicht kennt, bekommt man davon ehrlich gesagt nicht viel mit. Außerdem waren wir ja auch nicht in der Meet & Greet Area 😉 Auf einer Buchmesse war ich bisher noch nicht 😉

      Samstag, 6. Februar 2016 um 15:44
  • Antworten Chrissi

    Zu Barbara gehe ich auch immer wenn ich meine Augenbrauen machen lasse:)
    Ich wollte auch erst hin aber habe mir schon gedacht, das es genau so wird.Gerade den Punkt mit den ganzen "YouTube Stars"
    Aber toller Bericht.
    LG Chrissi

    Samstag, 6. Februar 2016 um 19:47
    • Antworten naileni

      Wie cool, dass du zu Barbara gehst 🙂 Ich würde definitiv auch wieder hin, würde ich in Bochum wohnen 🙂 Verpasst hast du bei der GLOW nicht wirklich was.

      Sonntag, 7. Februar 2016 um 23:00
  • Antworten Nubsi

    Ich glaube, ich habe noch nie ein Foto von dir gesehen! 😀
    Der Bericht gefällt mir sehr gut, auch wenn er nicht sooo positiv ist, wie die Veranstalter es sich wünschen würden. Aber immerhin hattest du ein schönes Wochenende. 🙂
    Bei Messen/ Cons finde ich es generell doof, wenn es keine exklusiven Messeprodukte gibt. Gerade bei Firmen wie essie oder essence kann man ja auch alles im Laden kaufen, warum soll man dann extra zur Glow fahren? :/

    Samstag, 6. Februar 2016 um 20:50
    • Antworten naileni

      Ich halte normalerweise auch nicht mein Gesicht in die Kamera 🙂

      Die Veranstalter können sich viel wünschen 😉 Das hält mich wenig von einem ehrlichen Bericht ab. Ich war auch etwas baff, dass dort Kosmetiktheken standen, die genau so in der Drogerie stehen. Der Stand von essence war mit dem Nagellackautomaten wenigstens kreativ. Wegen der Kosmetik hätte es sich auf keinen Fall gelohnt 🙂

      Sonntag, 7. Februar 2016 um 23:08
  • Antworten FiosWelt

    Eigentlich schade das es nur zum verkaufen von Produkten war und dann auch noch total voll. Ich finde es hätte schon etwas Rabatt oder so geben können. Die vielen Menschen wären auch nichts für mich.

    Liebe Grüße,
    Fio

    Sonntag, 7. Februar 2016 um 8:18
    • Antworten naileni

      Stimmt. Rabatt und exklusive Produkte habe ich auch vermisst. Das geht auf jeden Fall besser 😉

      Sonntag, 7. Februar 2016 um 23:11

    Schreibe einen Kommentar