Follow:
Sonstiges

Mein Jahresrückblick 2015

Mein Jahresrückblick 2015

Am Ende eines Jahres lohnt es sich, auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal einen solchen riesigen Rückblick für den Blog geschrieben und hatte viel Spaß dabei. Heute will ich mich dem Thema Nagellack und Nagellacktrends ebenso widmen wie den Veränderungen hinter den Kulissen. Daher setzt euch gemütlich hin und schnappt eine Tasse Tee, denn dieser Artikel wird etwas länger werden.

MEINE NAGELDESIGNS 2015
Meine Nägel habe ich dieses Jahr recht fleißig bepinselt und dabei sind so einige Nageldesigns herausgekommen. Alle meine Nageldesigns sind unter der Kategorie „Nageldesign“ sortiert. Dort kann man sich durch die Seiten klicken und alles anschauen. Ich widme mich nun meinen schönsten Designs aus 2015:

Das Watermarbeln habe ich ausprobiert. Bislang ist es bei diesem einen Versuch geblieben. Es war eine riesige Sauerei verbunden mit immensem Zeitaufwand. Mal sehen, wann ich mich das nächste Mal an diese Technik wagen werde.

Auch dieses Jahr habe ich wieder sehr viel mit Nailvinyls gearbeitet. Nailvinyls sind fertige Klebestreifen in verschiedenen Formen, mit denen man die Nägel vor dem Lackieren abkleben kann. Zieht man die Klebestreifen wieder ab, entstehen tolle grafische Muster.

Als neues Werkzeug für Nageldesigns habe ich den Fächerpinsel für mich entdeckt. Damit lassen sich tolle Ergebnisse erzielen. Wie das funktioniert, habe ich in einem Video festgehalten. Das Design zum Video ist dieses hier (zum Artikel auf dem Blog):
Gemeinsam mit Andrea von aufgepinselt.de wagte ich mich an eine blobbicure:
… und an die dry marble Technik:
Neuland betrat ich dieses Jahr, indem ich meine ersten freihändigen Nageldesigns gepinselt habe. Oberstes Ziel ist dabei stets, dass ich auch mit meiner schwachen linken Hand die Nägel der rechten Hand bemalen kann. Meine Designs trage ich alle im Alltag mehrere Tage lang und dann sollen auch beide Hände gleich bemalt sein.
Für die Leoparden Nägel benutzte ich dafür ein Dotting Tool:

… und für die Donut Nägel einen sehr feinen Nailart-Pinsel:
Die Entstehung der Wassermelonen Nägel habe ich gefilmt und als Video bei Youtube hochgeladen.
Ebenfalls erstmalig ausprobiert habe ich die Schnippel-Technik, die ich für mich „DIY Sticker“ getauft habe. Dabei wird Nagellack auf eine Unterlage gepinselt (z.B. ein Stück Folie). Nachdem alles getrocknet ist, lässt sich das Stück abziehen und in die gewünschten Formen schneiden. Die entstandenen „Sticker“ lassen sich nun auf dem Nagel platzieren. Die Inspiration stammt von lackfein und Lena Reitz

Stamping ist ein Allrounder, denn diese Technik setze ich immer wieder gerne ein. So dieses Jahr zum Beispiel …

Zur Entstehung des Herzchen-Designs gibt es von mir ein Video bei Youtube.
Mit Schwämmchen arbeite ich sehr gerne. Mittlerweile benutze ich liebend gern Makeup Schwämmchen, da mit ihnen tolle Verläufe (= gradient) herzustellen sind. Ein Tutorial wurde dieses Jahr hier veröffentlicht:
Rupft man von einem Makeup Schwämmchen etwas ab, bekommt man eine unebene Fläche, mit der sich wunderbar Akzente tupfen lassen. So geschehen zum Beispiel für den Hintergrund dieses Herbst-Designs:
HINTER DEN KULISSEN DES BLOGS
Hier hat sich dieses Jahr so einiges getan. So hat sich mein Mann im Frühjahr eine digitale Spiegelreflexkamera angeschafft. Seit ich mich mit der Canon EOS 700D ein bisschen angefreundet habe, habe ich sie für den Blog in Beschlag genommen.

Außerdem habe ich eine flexible Beleuchtung angeschafft. Mein Fototisch steht auf dem Schreibtisch und hatte bisher LED Leuchten, die mit Armen am Fototisch befestigt waren. Die Lichtleistung war mir irgendwann nicht mehr gut genug und ich stieg auf Lampenschirme mit Stativ und Tageslichtleuchtmittel um.

Ein Artikel zu meiner Fotoausrüstung war schon 2015 geplant. Aber nachdem ich mir sicher war, dass ich meine Beleuchtung austauschen will, machte ein Artikel wieder wenig Sinn. Aktuell bin ich mit meinem Blogger-Arbeitsplatz sehr zufrieden, sodass ich mir fest vornehme, bald einen Artikel dazu zu verfassen.

Nachdem ich feststellte, dass Fotografieren mit einer DSLR ein ziemlicher Kraftaufwand ist, musste ein Stativ her. Ich brauchte eines mit geringer Arbeitshöhe und entschied mich für ein Kombi-Stativ von Rollei (CT-5A). Bei dem kann ich kurze Beine anbauen und das Stativ auf dem Tisch verwenden. Zudem sind lange Beine enthalten, mit dem ich das Stativ als normales großes Stativ verwenden kann.

Zudem kann man mit einer Spiegelreflexkamera toll mit der Tiefenschärfe spielen. Mit einer kleinen Lichterkette im Hintergrund kann man hübsche Leuchteffekte erzielen. Ich nutze hierfür eine batteriebetriebene Minilichterkette, bei der kleine LEDs an einem Draht befestigt sind.

PRIVATES
In meinem Privatleben hat sich in 2015 beruflich ein bisschen was verändert. Ich habe die Chance bekommen, eine neue Behörde von Anfang an mit aufzubauen. Wir sind noch immer im Wachstum und werden wohl bis 2018 weiter wachsen. Im Februar feiern wir einjähriges Jubiläum. Mir macht die neue Aufgabe und das neue Tätigkeitsumfeld sehr viel Spaß. Auch wenn ich Anfang 2015 nicht so recht wusste, was mich erwarten wird. Ich habe lauter neue und durchweg sehr nette Kollegen/innen bekommen, was insgesamt für ein angenehmes Betriebsklima sorgt. Mit meiner Entscheidung, dieses Neue zu wagen und auch dadurch, dass ich diese Möglichkeit zum Wechseln bekommen habe, bin ich sehr glücklich.

Natürlich ist ein beruflicher Umbruch mit viel Arbeit verbunden und so hatte ich zuhause öfter keine Lust, mich um den Blog zu kümmern. Zumal ich dieses Jahr endlich begonnen habe, Sport zu machen. Ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht zum bloggen komme, mache ich mir schon lange nicht mehr. Ich lasse lieber Artikel weg, als etwas schnelles lieblos hinzuklatschen. Es ist und bleibt ein Hobby und dadurch blogge ich, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. Noch in diesem Monat wird „nails reloaded by naileni“ den 6. Geburtstag feiern. Selbstverständlich macht so ein Blog dadurch alle Höhen und Tiefen des Lebens mit.

NAGELLACK TRENDS 2015
Dieses Jahr gab es in meinen Augen keine wirklich prägnanten Trends. Als wirklich prägnanten Trend würde ich zum Beispiel den „Sandfinish Trend“ von vor ein paar Jahren betiteln. Daher zähle ich heute nur ein paar Dinge auf, die mir besonders aufgefallen sind. Manche Trends haben mich mitgerissen, manche eher kalt gelassen.
Jedes Jahr im Frühjahr rollt die Pastell-Welle durch die Nagellacklandschaft. Dieses Jahr war es in meinen Augen ein wenig mehr, sodass ich einen Pastell-Trend entdecken konnte. Ich mochte zarte Farben schon immer gerne, aber meine persönliche Liebe zu pastellfarbenem Nagellack ist dieses Jahr nicht abgeschwächt. Pastell gab es das ganze Jahr über zu kaufen. Sogar in der Winter Limited Edition von Essie (s. letztes Foto) waren Pastellfarben enthalten.
Den ganz großen Hype innerhalb des Pastell-Trends löste mal wieder eine weitere fiji-Version von Essie aus. Zu diesem Hype kann man stehen wie man will, ich liebe solche zarten rosa-Töne:

Die fiji-Geschichte erstreckt sich mittlerweile schon auf mehrere Jahre. Auch wenn ich diese Farbvariante sehr gerne habe, würde ich mich über ein fiji-freies Jahr 2016 freuen. Denn irgendwann ist auch mal wieder gut mit so einem Hype.
Gerade in 2015 fiel mir besonders auf, dass Indie-Nagellacke stark auf dem Vormarsch waren. Das sind Nagellacke, die abseits von großen Konzernen, oftmals in Handarbeit, hergestellt werden. Gerade in dieser Sparte erhält man Nagellacke, die sehr besonders sind und zum Beispiel tolle Schimmerpartikel enthalten. Auch wenn ich diese sehr schönen Nagellacke bei anderen Bloggerinnen bewundert habe, so ging dieser Trend an mir recht spurlos vorbei. Denn in Sachen Finish war ich dieses Jahr recht klassisch unterwegs. Mein liebstes Finish war dieses Jahr das Creme Finish. Also einfach nur Farbe ohne Schnickschnack.
Ich habe jedoch ein paar Indie-Nagellacke in meiner Sammlung, die ich an dieser Stelle zeigen will. Sie sind schon ein paar Jährchen alt. Früher wurden die Nagellacke unter dem Namen „Lush Lacquer“ vertrieben. Mittlerweile heißen sie jedoch „Polish Me Silly“. Die Nagellacke, die ich besitze, enthalten in einer klaren Nagellackbasis tolle leuchtende Neon-Partikel.
Eine unscheinbare Matte löste im Herbst einen Trend aus. Gefühlt jeder bestellte sich so eine UberMat. Einschließlich mir. Und ich muss sagen, dass ich diese Matte richtig lieb gewonnen habe.

Auf ihr kann ich Designs ausprobieren und Farbkombinationen testen. Mit einer Fusselrolle entferne ich alles wieder. Außerdem macht sich die Matte an meinem Schreibtisch perfekt als Unterlacke für alle möglichen Nagellackschweinereien. Einen recht ausführlichen Artikel zur UberMat hat Steffi von frischlackiert.de geschrieben. Bestellt habe ich meine Matte via uberchicbeauty.com.
Stamping als Nageldesign Technik hielt sich dieses Jahr wieder tapfer, um für mich als Nageldesign Trend 2015 durchzugehen. So war auch ich fleißig am Stempeln und habe einen tollen neuen Stempel, mit dem es kinderleicht klappt. Aus diesem Grund habe ich vor, meine Stamping-Anleitung aus dem Jahr 2010 zu aktualisieren. 

Ein Utensil hat in der zweiten Jahreshälfte von 2015 das Stempeln revolutioniert: Der Clear Jelly Stamper. Das besondere ist hier, dass man durch den Stempel durchsehen kann und somit die Motive sehr genau platzieren kann. Ich bin noch nicht dazu gekommmen, meine Stempel zu testen, aber ich freue mich schon sehr darauf.

Bestellt habe ich den Stempel in diesem Shop (KLICK). Er war ständig ausverkauft. Einmal schaffte ich es, den Stempel in den Warenkorb zu legen. Beim Checkout war ich dann wohl zu langsam und der Stempel wieder ausverkauft. Irgendwann war er dann endlich wieder verfügbar und ich schaffte mir direkt zwei Exemplare an. Das schadet nie und angesichts der hohen Versandkosten war das für mich nur logisch.
BLOG NEWS
Einer meiner Vorsätze für 2015 war, meinen Youtube Kanal auszubauen. Mittlerweile bin ich routinierter im Videos erstellen und schneiden. Trotzdem könnte da noch mehr gehen. Auf Youtube ist mein Kanal unter dem Namen nailsreloaded zu finden.

Hochgeladen habe ich dieses Jahr folgende Videos:

Auch im Jahr 2016 möchte ich weiter Videos drehen und hochladen und den Kanal weiter ausbauen. Wer auf dem Laufenden sein möchte, kann gerne ein Abo bei Youtube dalassen.

Inspiriert von der lieben Steffi von frischlackiert.de und ihrer tollen #frischlackiertchallenge habe ich im Herbst meine erste eigene Nageldesign Challenge organisiert und war überwältigt von den zahlreichen Teilnahmen. Es hat so viel Spaß gemacht, dass ich für 2016 definitiv eine Fortsetzung plane. Meine Challenge habe ich #nailsreloadedchallenge getauft und hinter dem Link ist eine Zusammenfassung mit allen Designs und Beiträgen zu finden.
Im Jahr 2016 wird sich auch eine Kleinigkeit ändern. In 2015 habe ich einen wöchentlichen Rückblick ins Leben gerufen. Insgesamt habe ich in 2015 ganze 25 Rückblick-Artikel geschrieben und auch immer wieder mehrere Wochen zusammengefasst. Mit dieser Kategorie bin ich nie zu 100% glücklich geworden. Der wöchentliche Rhythmus wurde mir schnell zu häufig, sodass ich das Gefühl bekam, der Blog würde nur noch aus Rückblicken bestehen. Und ich will hier doch über Nagellack und Nageldesign schreiben. Sonntags wollte ich diesen Artikel nie veröffentlichen, weil ich da lieber inhaltlich wertvollere Dinge auf den Blog bringen möchte. Also hatte ich mich von Anfang an für den Montag entschieden. Im Laufe des Jahres begann ich montags regelmäßig Sport zu machen und hatte für den Artikel nur noch sehr wenig Zeit. Meist hatte ich wochenends keine Lust, diesen Artikel vorzubereiten. Da wollte ich meine Zeit lieber für neue Nageldesigns und entsprechende Artikel verwenden. Daher lange Rede – kurzer Sinn: 
Es wird 2016 keine Wochenrückblicke mehr geben.
Ich möchte meine Zeit in 2016 viel lieber für richtige Artikel über Nagellack und Nageldesign aufwenden. Denn dafür pocht mein Bloggerherz. Außerdem stressen mich fixe Termine ziemlich und beim hobbymäßigen Bloggen möchte ich meiner Kreativität genau dann die Möglichkeit zum Fließen geben, wenn sie eben fließt.
HAPPY NEW YEAR 2016!
In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein gutes und vor allem gesundes und kreatives neues Jahr. Ich freue mich auf ein weiteres spannendes Bloggerjahr und den Austausch mit euch!

Liebe Grüße,
eure Leni

Zuletzt aktualisiert am

01.01.2016

Ähnliche Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

9 Kommentare

  • Antworten loewe138

    Hallo Leni,

    ein schöner Jahresrückblick! 🙂 ich wünsche dir natürlich auch ein frohes neues Jahr!
    Ich glaub mein liebstes deiner Designs ist das Regenbogen-Fächerpinsel-Design – das sieht einfach soo wahnsinnig schön aus *.*
    Ich war auch schon am Überlegen mir die Ubermat und den durchsichtigen Stempel zu bestellen, war aber bisher von den hohen Versandkosten etwas abgeschreckt. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich dafür einfach zu wenig stempel, als dass es sich lohnen würde. Aber vielleicht werde ich sie mir dieses Jahr ja mal zulegen 🙂

    Liebe Grüße, Julia

    Freitag, 1. Januar 2016 um 15:32
    • Antworten naileni

      Das freut mich, wenn dir der Rückblick gefällt 🙂 Das Regenbogen-Design ist eines meiner Designs, die tatsächlich so geworden sind, wie ich sie mir vorgestellt hatte.

      Den durchsichtigen Stempel habe ich bislang noch nicht ausprobiert… Das wird sich jedoch bald ändern. Ich hoffe, ich komme mit ihm zurecht. Allerdings kann ich dich verstehen. Wenn ich nicht so viel stempeln würde, würde es sich für mich auch nicht lohnen. Die UberMat kann auch erstmal mit einem Gefrierbeutel oder ähnlichem ersetzt werden. Ich habe sie jedoch dauerhaft auf meinem Schreibtisch liegen und mag den Look.

      Samstag, 2. Januar 2016 um 21:22
    • Antworten loewe138

      Ok, na da bin ich mal gespannt wie sich der so schlägt. 🙂 Ja das stimmt, ich benutze für Reverse Stamping im Moment auch einfach nur eine Folie, aber du hast schon Recht was die Ubermat angeht – der Look ist einfach tolL! 😀

      Sonntag, 3. Januar 2016 um 13:50
  • Antworten FiosWelt

    ein schöner Zusammenschnitt, ich muss zu geben, dass ich fast alles gelesen hatte, was du nochmal rückwirkend betrachtet hast und es waren wirklich tolle Posts dabei 🙂

    Liebe Grüße und auch dir ein gesundes neues Jahr,
    Fio

    Freitag, 1. Januar 2016 um 20:41
    • Antworten naileni

      Alles gelesen 🙂 Wow – das rührt mich ziemlich. Freut mich, dass du hier Spaß hattest. Denn das ist die Hauptsache 😉

      Samstag, 2. Januar 2016 um 21:23
  • Antworten Marina

    Diese komische Matte sehe ich zum ersten Mal. Die muss ich gleich mal googeln. Schade, dass du keine Rückblicke mehr machen willst, die hab ich immer gemocht. Dir übrigens auch ein gesundes und glückliches neues Jahr.

    Freitag, 1. Januar 2016 um 23:19
    • Antworten naileni

      Die Rückblicke von anderen Bloggerinnen lese ich im Übrigen ziemlich gerne… Nur sie zu schreiben fiel mir immer schwerer und ich konnte mich kaum motivieren. Daher lasse ich den Rückblick lieber mal weg. Stattdessen möchte ich in meine sonstigen Artikel das ein oder andere "Off-Topic" einfließen lassen. Mal sehen, wie das klappt und ankommt. Das Gute ist, dass man auf dem Blog immer fleißig ausprobieren kann 🙂

      Samstag, 2. Januar 2016 um 21:29
  • Antworten frisch lackiert

    Ein toller Jahresrückblick, liebe Leni! Wahnsinnig viel Liebe hast du da rein gesteckt – so wie du es immer bei deinen Beiträgen machst. Und das spürt man einfach… Ich hoffe, dein neues Bloggerjahr wird genauso toll wie das alte – ich wünsche es dir von Herzen. Liebste Grüße :-*

    Sonntag, 3. Januar 2016 um 11:26
    • Antworten naileni

      Herzlichen Dank für diese lieben Worte 🙂 Ich denke auch, dass 2016 gut werden wird. Ich habe mir nichts spezielles vorgenommen. Einfach da weiter machen, wo ich in 2015 aufgehört habe 😉

      Sonntag, 3. Januar 2016 um 12:59

    Schreibe einen Kommentar