Follow:
Nageldesign

Nageldesign: lila – getupft – gestreift

Gestern habe ich mit ein paar Freundinnen einen Nageldesign-Workshop veranstaltet. Die Design-Technik hatte ich vorgegeben: Ein Farbverlauf (= Gradient) sollte zusammen mit der Abklebetechnik (= tapen) kombiniert werden. 
Nageldesign - lila getupft gestreift
Das Interessante an solch einem kreativen Workshop ist, dass am Ende jede von uns ein anderes Ergebnis auf den Fingern hatte. Eine weitere Bloggerin war auch dabei: Andrea von aufgepinselt.de. Ihr herbstliches Nageldesign ist hinter dem Link zu finden.

Vor Beginn sah unser Tisch noch recht gesittet aus. Einige Nagellacke stellte ich den Mädels zur Auswahl zur Verfügung. Alle hatten aber auch noch eigene Nagellacke dabei, sodass nach kurzer Zeit auf dem Tisch ein kreatives Chaos entstanden ist. Damit wir die Lacke und sonstige Utensilien (z.B. Nagellackentfernerstifte) auseinanderhalten konnten, hatte ich an jeden Platz Washi Tapes gelegt. So konnte jede ihre Lacke markieren und nichts geriet durcheinander.
Nageldesign Workshop
Nageldesign Workshop

Nun fasse ich kurz zusammen, wie ich dieses Design gemacht habe. Zentrale Hilfsmittel waren hier Makeupschwämmchen für den Farbverlauf und Striping Tape (ganz dünnes Nageldesign-Klebeband), um die Streifen abzukleben.
Nageldesign - lila getupft gestreift
Verwendete Produkte
1.) Zuerst trage ich – wie immer – Unterlack auf. Millionails von Essie leistet mir beständig gute Dienste.
2.) Nun lackiere ich die Basisfarbe. Es muss nicht perfekt werden, da später abgeklebt wird und man die Basisfarbe nur noch in ganz dünnen Streifen auf den Nägeln sehen wird. Hier habe ich mich für ein sehr helles rosa entschieden: Friends Forever, Right? von China Glaze aus der „The Giver“ Kollektion.
3.) Als nächstes trage ich das Color Stop! Fluid von P2 auf die Haut rund um den Nagel herum auf. Durch das Betupfen wird der Bereich um den Nagel ziemlich eingesaut, sodass hier das Fluid helfen soll. Im Idealfall sollte es sich hinterher abziehen lassen und die gröbsten Verschmutzungen mitreißen. Das Fluid hat einen ziemlich dünnen Pinsel, mit dem ein flächiger Auftrag schwierig ist und trocknet durchsichtig auf der Haut an. Nachdem ich mit meinem Design fertig war, ließ es sich nur vereinzelt in größeren Stücken abziehen. Vielmehr musste ich es mühselig in kleinen Fetzen abknibbeln. Überzeugt bin ich nicht. Den gleichen Effekt soll man wohl mit weißem Bastelkleber erreichen können. Das werde ich das nächste Mal ausprobieren.
4.) Dem Farblack muss man an dieser Stelle viel Zeit zum Trocknen geben. Er soll nachher nicht mitsamt dem Klebeband abgezogen werden. Zum Abkleben schneide ich das super dünne Striping Tape in Stücke und klebe diese in einigermaßen gleichen Abständen auf die Nägel. Zum Platzieren benutze ich eine Pinzette, da Fingerabdrücke auf der Klebeseite die Klebekraft verringern.
5.) Als nächstes bringe ich den Farbverlauf (= Gradient) auf die Nägel. Dieser wird am Ende überall zwischen dem Klebeband zu sehen sein. Das Klebeband wird abgezogen werden und es wird wieder die Basisfarbe sichtbar. Beim Farbverlauf wollte ich einen sehr gleichmäßigen Übergang haben. Deshalb verwende ich feinporige Makeup-Schwämmchen. Meine Lacke für den Farbverlauf trage ich alle ungefähr ins Pinselbreite auf das Schwämmchen auf. Erst den weißen (Essie – blanc), als nächstes darunter den fliederfarbenen (Emily – 109 lavender) und wieder darunter den lilafarbenen Nagellack (NYX – 111 Between Mauve And Purple; PR Sample/ Gratisprodukt). Mit dem präparierten Schwämmchen tupfe ich auf die Nägel und auch ab und zu ein bisschen hoch und runter. Dabei entsteht der Farbverlauf. Zu dieser Art des Farbverlaufs ist meinerseits noch ein Tutorial in Videoform geplant.
6.) Nun kommen wir zum spannenden Teil: Das Stiping Tape wird abgezogen und die Basisfarbe kommt zum Vorschein. Gerade dieser Effekt lässt erstmals richtig erkennen, wie das Endergebnis aussehen soll. Deshalb finde ich genau diesen Schritt immer besonders toll, weil ich nun erstmals mein ausgedachtes Design zu Gesicht bekomme.
7.) Nun wird das Design noch mit Überlack versiegelt. Durch das Betupfen ist die Oberfläche rau und uneben. Mit Überlack wird alles wieder glatt und glänzend. Verwendet habe ich hier erstmals den Glisten & Glow HK Girl – Fast Drying & Super Shiny Clear Topcoat. Ich bin ja noch immer auf der Suche nach meinem Heiligen Gral in Sachen Nageldesign-Versiegelung. Gerne verwischen Überlacke das mühsam erstellte Design. Durch die geraden Streifen gibt es hier grundsätzlich nicht viel zu verwischen. Aber der erste Eindruck dieses Topcoats ist schonmal super. Ich bin mehrmals auch quer über den Nagel gegangen und es ist tatsächlich nichts verwischt! Ich bleibe dran und berichte, sobald ich ihn ausgiebiger getestet habe.

(Der lilafarbene Nagellack von NYX ist ein PR-Sample bzw. Gratisprodukt)

Zuletzt aktualisiert am 16.11.2014

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

23 Kommentare

  • Antworten stampoholicsdiaries.com

    wow, sieht toll aus!!! LG, Natascha

    Sonntag, 16. November 2014 um 22:02
    • Antworten Leni

      Vielen lieben Dank 🙂

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:00
  • Antworten Andrea

    Das hast du schön zusammengefasst. Hat auch sehr viel Spaß gemacht.

    Montag, 17. November 2014 um 6:08
    • Antworten Leni

      Dankeschön. War auch ein toller Nachmittag 😉

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:01
  • Antworten Janina TheMermaid

    Solche Abende machen sicherlich viel Spaß 🙂 muss ich auch mal wieder machen 😉

    Lieben Gruß, Janina

    Montag, 17. November 2014 um 9:42
    • Antworten Leni

      Das stimmt. Gerade mit Freundinnen zusammen Nägel zu lackieren ist echt eine tolle Sache.

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:02
  • Antworten Heike Poier

    Wow, das sieht toll aus. Ich bin schon gespannt auf deine Meinung zu dem Top Coat. Bin auch noch auf der Suche nach dem Richtigen für mich und habe mir den auch vor Kurzem bestellt.
    Liebe Grüße
    Heike

    Montag, 17. November 2014 um 11:02
    • Antworten Leni

      Toll, dass du den gleichen hast. Hast du ihn schon mal ausprobiert? Würde mich interessieren, was du zum Überlack sagst. Bisher ist mir nur der Geruch negativ aufgefallen.

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:03
    • Antworten Heike Poier

      Ich hab meinen noch nicht probiert. Momentan habe ich den Top Coat von Aldi und möchte den erst mal leer machen. Bisher habe ich über den HK Girl aber noch nichts negatives gelesen und hoffe, dass ich das auch bestätigen kann.

      Mittwoch, 19. November 2014 um 19:18
  • Antworten Lila

    Interessanter Effekt 🙂

    Montag, 17. November 2014 um 14:22
    • Antworten Leni

      Dankeschön :):)

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:04
  • Antworten loewe138

    Hey 🙂
    Wirklich tolles Design, ich hab mich direkt mal inspirieren lassen! Du kannst es dir gerne anschauen: http://alionsworld.blogspot.com/2014/11/striping-gradient-essie-dupe.html 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    Montag, 17. November 2014 um 15:50
    • Antworten Leni

      Das freut mich riesig, dass ich dir als Inspiration dienen konnte 🙂 Habe es auf Instagram schon gesehen, will aber auch noch auf deinem Blog vorbeischauen.

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:05
  • Antworten Sophia B

    Sieht klasse aus! Und ich will auch unbedingt mal so einen Workshop mitmachen, die Idee ist einfach sooo cool! 😀

    Montag, 17. November 2014 um 19:06
    • Antworten Leni

      Bei Andrea von aufgepinselt.de kannst du dich in einen Newsletter eintragen. Dann bekommst du Infos.

      Ansonsten kannst du dich einfach mal mit Freundinnen zusammen setzen und ihr lackiert euch die Nägel. Macht wirklich viel Spaß 🙂

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:08
    • Antworten Sophia B

      Japp, das wusste ich schon, aber ich wohne leider ganz woanders 😉 Trotzdem vielen Dank!
      Für einen Mädelsabend, wirds eh mal wieder Zeit, gute Idee! 🙂

      Dienstag, 18. November 2014 um 17:21
    • Antworten Leni

      Schade, dass du weiter weg wohnst. Aber Mädelsabend macht immer Spaß 🙂

      Mittwoch, 19. November 2014 um 5:27
  • Antworten soBobbly | Nixenhaar.de

    Oh, eine wahnsinnig tolle Idee, so ein Workshop-Abend! <3
    Und das Nageldesign ist wunderschön, aber das hab ich dir ja schon gesagt! 🙂

    Montag, 17. November 2014 um 21:55
    • Antworten Leni

      Danke dir 🙂 Mit Freundinnen machts gleich doppelt Spaß.

      Dienstag, 18. November 2014 um 6:09
  • Antworten Julia

    Das sieht nach einem tollen Tag aus, hat bestimmt total Spaß gemacht! Dein Nageldesign sieht so wunderbar makellos aus, ich bin gerade tatsächlich etwas neidisch, wenn ich das mit meinem Talent in dem Bereich vergleiche 😀 echt super geworden!

    Dienstag, 18. November 2014 um 22:26
    • Antworten Leni

      Dankeschön 🙂 Das ist dann doch irgendwann Übung. Einfach anfangen und probieren und am Anfang nicht zu viel zumuten. Es gibt Dinge, die sind nix für mich. Freihand kann ich überhaupt nicht. Ich brauche einfach Hilfsmittel wie Tape oder sowas 🙂

      Mittwoch, 19. November 2014 um 5:30
  • Antworten Nyxx

    sieht klasse aus 😀

    Donnerstag, 20. November 2014 um 17:44
    • Antworten Leni

      Oh, das freut mich riesig 🙂

      Samstag, 22. November 2014 um 11:54

    Schreibe einen Kommentar