Follow:
Nagellack

Sally Hansen Sugar Coat…

… oder der erste Nagellack mit Sandfinish, der mich nicht glücklich macht. Nun aber der Reihe nach. Von Sally Hansen bekam ich einen der Sugar Coat Nagellacke zugeschickt. Das ist deren Sandfinish-Reihe, die im Juli und August die Läden schmücken soll. Pro Flasche sind 11,8 ml enthalten und es werden 7,99 Euro fällig.

Warum ich nicht glücklich bin? Das Finish gefällt mir überhaupt nicht. Es sieht ungleich und blasig aus. Ich habe zwei dünne Schichten lackiert und bin nicht Sandlack-unerfahren. Dennoch sieht alles eher ungleich und zerrupft aus. Ich habe schon bessere Bilder gesehen, aber so insgesamt haut mich das Finish von Sally Hansens Sandlacken nicht vom Hocker. Ich habe hier ausschließlich Kiko-Sandlacke (und davon ca. 8 Stück) und bin von keinem enttäuscht. Im Gegenteil: diese Lacke lassen sich kinderleicht lackieren und wie von Zauberhand entsteht eine sehr gleichmäßig raue Oberfläche.
Der Rest vom Lack gefällt mir gut. Die Farbe hätte ich mir womöglich im Laden ausgesucht. Dieses frische Grün sieht toll aus. Der Pinsel ist breit, aber nicht so sehr wie der von Essie. Das Arbeiten mit ihm klappt ganz gut. Auch die Flaschenform an sich finde ich praktisch. Aber abgesehen davon ist der Wichtigste Teil für mich persönlich ein Flop: das Aussehen der Oberfläche…
Fazit: Vorhin lackiert, Foto geschossen und entfernt. Nun ziert ein aktuelles Flieder von Essie meine Nägel. Dazu wann anders mehr.

EDIT: Hinter dem Link findet ihr in meinem Nagellackarchiv meine bisher gezeigten Nagellacke mit Sandfinish. Man sieht den Unterschied, denn es geht wirklich schöner.

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

24 Kommentare

  • Antworten Janina TheMermaid

    öööhm…also ich find das finish auch nicht schön…sieht aus, als hätt man tausend ungewollte blässchen ^^'

    Montag, 15. Juli 2013 um 21:38
    • Antworten Leni

      Du sagst es 😉

      Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:10
  • Antworten MrsPetruschka

    Schade, mir gefällt das Ergebnis auf deinen Nägeln sehr gut. Aber gerade bei diesen Texturen streuen sich die Geschmäcker. 🙂

    LG Petra

    Montag, 15. Juli 2013 um 22:08
    • Antworten Leni

      Im Vergleich mit meinen perfekten Kiko-Sandlacken ist das hier nicht schön. Grundsätzlich gefällt mir Sandfinish. Wenn es gleichmäßig ist und auch gewollt aussieht.

      Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:10
  • Antworten Anica

    Ich stand heute bei Müller vor dem Regal und hätte fast einen der Lacke mitgenommen, weil ich eigentlich total auf so Sandlacke stehe. Aber zum Glück hab ich's dann doch gelassen und werde es in Zukunft auch nicht mal mehr in Erwägung ziehen. Das Finish sieht wirklich nicht toll aus. Danke, dass du mich vor einem fatalen Fehlkauf bewahrt hast. ;D

    xx

    Montag, 15. Juli 2013 um 22:13
    • Antworten Leni

      Sofern es im Onlineshop noch welche geben sollte, ist das Geld bei Kiko besser investiert. Ich hab da einige aus der Sandserie und bin echt begeistert. Ob Creme oder Glitzer, alles schön 🙂

      Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:11
  • Antworten Sunnivah

    Oh nee, ich verstehe dich: Sieht aus wie eine Raufasertapete mit Lackfarbe drüber *brrr*

    Montag, 15. Juli 2013 um 22:35
    • Antworten Leni

      Da ist Raufaser noch gleichmäßiger. Von dem Finish der Kiko-Sandlacke bin ich einfach echt verwöhnt. Soooo hübsch.

      Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:14
  • Antworten Evy

    Irgendwie glänzt der lack – und das sieht nich gut aus. Blöder Winkel oder hast du einen Topcoat verwendet? Leider fehlt die Trocknungszeit… übrigens kann man auch über den Sandlack eine normale Farbe drüberlackieren 🙂

    Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:11
    • Antworten Leni

      Der glänzt von sich aus. Ich hab ihn so fotografiert wie alle meine anderen Nagellacke auch. Topcoat ist natürlich keiner drüber.
      Über Sandlack lackiere ich nichts mehr drüber. Entweder der Lack gefällt mir wie er ist, oder eben nicht.

      Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:13
  • Antworten Aufgepinselt.de

    Schön, dass du mal wieder am Start bist!!! *freu*
    Also ich finde, dass die Sand-Lacke von KIKO echt besser aussahen. Mir gefällt das "gefuzel" oben an der Spitze nicht. Könnte mir vorstellen, dass der Lack dann auch nicht lange halten würde. Aber das Grün ist der Hammer!

    Dienstag, 16. Juli 2013 um 5:33
    • Antworten Leni

      Die abstehenden Teilchen an der Spitze hätte ich mit einer Polierfeile noch versucht abzuschmirgeln. Sofern ich den Lack hätte tragen wollen. Bei den Kikolacken passiert das ja auch, nur nicht so stark.

      Sonntag, 28. Juli 2013 um 20:12
  • Antworten Nagellack-Junkie

    Ich muss auch ehrlich sagen, dass mir das Finish bei diesem Lack auf dem Foto gar nicht gefällt. Ich kann dich also bestens verstehen 🙂 Allerdings habe ich mich am Sand-Finish momentan generell etwas satt gesehen.

    Liebe Grüße
    Isabel

    Dienstag, 16. Juli 2013 um 6:45
    • Antworten Leni

      Ehrlich gesagt habe ich die Sandlacke von Sally Hansen mal gegoogelt und mich dann gefragt, ob mans doch irgendwie gleichmäßiger hinbekommen könnte. Dass ich grundsätzlich Fingernägel lackieren kann, lass ich mal dahingestellt. Aber mein Finish ist teilweise glänzend und dann streckenweise wieder extrem rau. Einfach ungleichmäßig.

      Sonntag, 28. Juli 2013 um 20:13
  • Antworten fiosWelt

    schade, dass er dir nicht so gefällt. ich habe gerade einige neuen normale Sally Hansen Lacke und mit denen bin ich ziemlich zufrieden 🙂

    Liebe Grüße,
    Fio

    Dienstag, 16. Juli 2013 um 8:30
    • Antworten Leni

      Ich denke, dass ich mit normalen Sally Hansen Lacken auch zufriedener wäre. Denn der Pinsel hat mich überzeugt und die Farbe ja auch. Nur mit dem Sandfinish bin ich von anderen Firmen verwöhnt 🙂

      Sonntag, 28. Juli 2013 um 20:14
  • Antworten kalimo

    Schade, die Farbe finde ich toll, aber das Finish sieht wirklich weniger nach Sand aus.. eher nach Speckschwarte :S

    Dienstag, 16. Juli 2013 um 13:15
    • Antworten Leni

      guter Vergleich 🙂

      Sonntag, 28. Juli 2013 um 20:14
  • Antworten Corvina

    Hm, ich weiss noch nicht so recht was ich davon halten soll, irgendwie geht dieser Trend so ziemlich an mir vorrüber, hab noch nicht einen einziegen Lack dieser Art weil mich keiner sooo richtig vom Hocker haut.
    Die Farbe ist allerdings super schön!
    LG

    Mittwoch, 17. Juli 2013 um 8:22
  • Antworten Lena

    Hu, der sieht ja auch ein bisschen seltsamig aus bei dir… Ich fand ihn zwar nicht so leicht zu lackieren wie die anderen Lacke – eben wegen den Bröckchen drin, vom Finish her auch deutlich rauher, aber so Probleme wie du hatte ich nicht. Bei mir hat er auch ganz normal matt angezogen – komisch und schade vor allem…

    Mittwoch, 17. Juli 2013 um 9:07
    • Antworten Leni

      Vielleicht sollte ich dem Lack nochmal eine Chance geben. Ich muss ihn auch noch für meine Stick-Sammlung swatchen. Bin mal gespannt, wie er sich auf dem Stick schlägt.

      Sonntag, 28. Juli 2013 um 20:15
  • Antworten Wiebke

    Das sieht absolut schrecklich aus. Der würde mir auch nicht gefallen.

    Dienstag, 23. Juli 2013 um 8:12
  • Antworten Mrs. Melting-Pot

    Ich war leider auch nicht begeistert von diesen Sandlacken. Das grün ist wirklich toll, aber da ich mit meinem rot auch nicht zufrieden war (schöne Oberfläche bei einer Schicht, aber enorme Abplatzungen nach kurzer Zeit), werde ich mir auch keinen mehr kaufen. Liebe Grüße! 🙂

    Samstag, 27. Juli 2013 um 10:56
    • Antworten Leni

      Ich habs gelesen bei dir 🙂 Jedenfalls sah dein Finish besser aus. Zur Haltbarkeit bin ich ja nicht gekommen 🙂

      Sonntag, 28. Juli 2013 um 20:16

    Schreibe einen Kommentar