Follow:
Sonstiges

Septemberlieblinge

Der Oktober neigt sich zwar schon dem Ende zu, aber für meine September-Favoriten ist es meiner Meinung nach noch nicht zu spät. Ich habe die Produkte nicht nur im September benutzt, sondern mag sie natürlich noch immer sehr gerne. Teilweise habe ich aber erst im September angefangen, die Produkte zu verwenden.

Ebelin Lischattenpinsel – schräg – : Diesen Pinsel bekam ich von DM zugeschickt. Er ist rund gebunden, aber vorne abgeschrägt. Auf dem folgenden Foto ist das viel besser zu erkennen.

Zum Auftragen von Lidschatten finde ich ihn etwas zu groß und klobig. Die Farbabgabe könnte auch besser sein. Aber zum Verblenden von Lidschattenrändern finde ich ihn hervorragend. Auf diese Weise kommt er bei mir jeden Morgen zum Einsatz.
Artdeco Lidschatten Palette: In Köln kaufte ich mir im August bei Douglas eine Leerpalette von Douglas, in die 4 Lidschattentöpfchen reinpassen würden. 
Ich suchte mir drei Farben aus, die für mich jeden Tag in Frage kommen. Da ist in heller Ton für den inneren Lidrand. Den Ton außen rechts verwende ich für das restliche Lid und unter dem unteren Wimpernkranz. Mit dem dunklen braun setzte ich manchmal noch ein paar Akzente.
Nr. 26  |  Nr.827  |  Nr. 18
Man sieht schon recht gut, dass der helle Ton recht viel benutzt wird. Der rechte Farbton weist zwar auch genauso viele Benutzungsspuren auf, was aber auf dem Foto irgendwie kaum zu sehen ist. Die Palette wird jeden morgen benutzt, was bedeutet, dass ich jeden Tag das gleiche Augenmakeup trage.
Ebelin Wimpernzange: Wie der Pinsel lag auch die Wimpernzange von ebelin im Testpaket von DM. Die dicken Gummis hatte ich mir schon für meine bisherige Wimpernzange (noname und uralt) nachgekauft. Ich finde, sie sind viel weicher als der übliche schwarze Gummi. Die Wimpern werden weniger stark gebogen und daher auch nicht abgeknickt. Den Schwung finde ich mit den wulstigen ebelin-Gummis viel schöner.
Für meine alte Wimpernzange waren die Gummis fast ein bisschen zu klein. Außerdem war die Zange nicht so stark gebogen, wie die von ebelin. Die ebelin-Zange passt zu meiner Augenform viel besser und lässt sich weiter öffnen als mein altes Teil. Daher ist nun jeden Morgen die ebelin-Zange in Gebrauch und ich bin sehr glücklich mit ihr.
Rival de Loop Young Lidschattengrundierung: Sie kostet mit 1,99 Euro nur einen Bruchteil meiner sonst so geliebten Artdeco-Grundierung. Sie ist schön weich und cremig und lässt sich sehr gut verteilen. Das Verblenden auf dieser Basis klappt besser als auf der Artdeco-Basis. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich diese Grundierung verhält, wenn das Töpfchen etwas leerer wird. Die Artdeco-Basis wurde dann zunehmend immer weniger cremig.
Clinique Age Defense BB Cream Nuance 02: Seit September benutze ich diese BB Cream als Foundation mehr oder weniger regelmäßig. Bis dahin habe ich außer Puder kein Teint-Produkt verwendet. Von dieser BB Cream erhoffte ich mir einen ebenmäßigeren Teint ohne dass zu viel abgedeckt wird. Die Deckkraft reicht mir völlig aus, auch wenn sie nicht alles komplett abdeckt. Dadurch wirkt das Gesicht aber nicht maskenhaft. Das gefällt mir sehr gut. 
Für einen richtigen ausführlichen Testbericht fehlt mir die Erfahrung mit Makeup. Ich würde mich auf diesem Gebiet eher als unkompetent einschätzen. Daher seht es mir nach, dass außer dem kurzen Abriss hier nicht mehr viel kommen wird.
Meine Nagellacklieblinge im September waren der P2 Glitter Topcoat und Color Club – Who Are You Wearing? in einer Sandwich-Kombination. Jetzt weiß ich endlich eine Verwendung für deart auffallende Effekt-Überlacke. 
Der helle Color Club Nagellack ist leicht lavendelfarben (sieht man hier auf dem Foto nicht wirklich), was auf den Nägeln zurückhaltend, aber sehr edel wirkt. Ihn habe ich gestern lackiert – solo. Dann gibt es endlich mal unverfälschte Bilder dieser wunderschönen Farbe.
Außerdem hatte ich mit I Have A Herring Problem von OPI entdeckt, dass ich auch Farben mit Blauanteil tragen kann. Diese dunkle Farbe mit goldenem Schimmer gefällt mir für die aktuelle Jahreszeit wirklich gut.

P.S.: Eben fällt mir auf, dass ich überhaupt nichts zu den blauen Punkten geschrieben habe. Ich habe angefangen die Deckel aller Nagellacke, die hier auf dem Blog und damit auch im Nagellackarchiv, vorgestellt wurden mit blauen Punkten zu bekleben. So hab ich in meiner Schublade eine gute Übersicht, was schon auf dem Blog gelandet ist und was nicht.

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

8 Kommentare

  • Antworten CraziSchnuggi

    Die Lacke sind besonders schön. 🙂 Oh schade, dass du keine Review über die Clinique BB Cream machst. Der Ebelin Pinsel sieht noch interessant aus. 🙂

    Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 7:27
    • Antworten Leni

      Sorry wegen der BB-Cream. Oben ist schon alles dazu gesagt, was ich dazu sagen kann. Ich komme mit ihr gut klar und finde das Tragegefühl angenehm. Einen extra Post zu den wenigen Sätzen lohnt sich nicht 🙂

      Den Pinsel von Ebelin hab ich eben in meiner DM-Lieblinge-Box gefunden. Er wandert daher ins Verlosungstöpfchen 😀

      Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 17:11
  • Antworten Wiebke

    Nr. 26 war auch einer meiner ersten Lidschatten von Artdeco. Und ich hab meine erste Viererpalette ebenfalls in Köln gekauft 😀 Mit der 26, einem fast identischen, weniger schimmrigen Ton, einem Rosa und einem Orange. Das war damals mein erster Pseudo-Highend-Kauf. Vergisst man nie *träum*

    Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 9:49
    • Antworten Leni

      Zufälle gibts 🙂 Ich liebe meine Artdeco-Lidschatten. Gerade morgens ist es wirklich praktisch, die Palette zu schnappen und damit schnell was aufs Auge zu pinseln. Geht viel schneller, als wenn ich erst da ein Töpfchen aufmache, es wieder schließe und wegstelle, um das nächste zu nehmen.

      Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 17:12
  • Antworten Geri

    Den Lidschatten muss ich mir mal demnächst genauer anschauen. Habe ihn nämlich auch bekommen.

    Und die Nagellacke find ich besonders toll. OPI hat eine schöne blaue Farbe.

    Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 10:15
    • Antworten Leni

      Welchen Lidschatten meinst du denn? Von der OPI-Farbe bin ich auch total begeistert.

      Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 17:13
  • Antworten Glittermuffin

    Bei der RdL Base kann ich dir in allen Punkten zustimmen! Hab vorher auch religiös die von Artdeco genutzt und ärger mich jetzt ein bisschen über die vielen Euros, die man hätte besser investieren können 😉 Naja. Mein Töpfen ist jedenfalls so halb leer und das Produkt ist immer noch so ein Traum wie am Anfang. Aber warten wirs mal zum Schluss ab.

    I Have a Herring Problem steht auch auf meiner Schmachtliste… Wenn die Preise bei OPI nicht wären… *sfz* Selbst aus den Staaten ist es ja nicht billig.

    WImpernzangen bringen bei mir mal so gar nix :/ Dafür hab ich mir von ner Freundin einen interessanten Trick abgeguckt. Die biegt nach dem Tuschen (wenn die Mascara noch feucht ist) die Wimpernspitzen einzeln mit dem Finger ganz sanft nach oben. Gibt ein sehr schönes und natürliches Ergebnis, weil so auch eventuelle Fliegenbeine entschärft werden.

    Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 17:24
    • Antworten Leni

      So gehts mir auch mit der Base. 2 Euro und solch eine Top-Qualität ohne Kritikpunkt – spitze.

      OPI ist auch aus den USA tatsächlich keine günstige Angelegenheit. Aber immer noch besser, als hierzulande 16 Euros hinzulegen. Das ist schon verdammt viel Geld für ein Fläschchen Nagellack.

      Feuchte Wimpern mit den Fingern biegen und das bei meiner wasserfester Tusche – ich glaube, das wäre für mich auf die Dauer nichts. Aber ich werds mir mal merken und ausprobieren. Ich biege die Wimpern im nichtgetuschten Zustand.

      Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 18:29

    Schreibe einen Kommentar