Follow:
Sonstiges

GNTM vom 17.03.11 – meine Meinung

Damit dieser Artikel nicht ganz bilderlos ist, gebe ich einen kleinen Einblick, wie ich meinen gestrigen Abend mit GNTM verbracht habe:
Mein Notizbuch ist immer dabei. Ich muss mir schließlich ein paar Anhaltspunkte aufschreiben, damit ich einen Tag später noch weiß, was alles in der Folge passiert ist. Oft fallen mir auch während der Folge Dinge ein, die ich im Artikel unbedingt thematisieren möchte. Wenn ich sowas nicht aufschreibe, ist das am nächsten Tag definitiv weg. Gestern begleiteten mich Salzstangen und ganz viel Wasser. Irgendwie hatte ich gestern Abend einen riesigen Durst.
Leider muss ich sagen, dass das Eigenleben meiner Salzstangen im Glas fast schon interessanter war als die Folge gestern. Gegen Ende bin ich fast weggedöst. Ging’s nur mir so oder habt ihr die Folge gestern auch als langweilig empfunden?

Horror-Shooting mit Rankin:
Oft kenne ich diese „Star“-Fotografen, die angeblich so berühmt sein sollen, überhaupt nicht. Dieser Rankin aus England war aber nun schon öfters bei GNTM dabei und ich fand seine Shootings und ihn selbst immer interessant. Mein Lieblings-Shooting von ihm war in der vorletzten Staffel: Nachts auf der Straße in künstlichem Regen. Das war einfach eine super Kulisse und es sind unglaublich schöne Bilder entstanden.
Die Idee eines Horror-Shootings diesmal fand ich nicht schlecht. Auch das Makeup war teilweise wirklich erstaunlich real. Diese ganzen aufgemalten Wunden sahen bei einigen Mädels sehr echt aus.
Die Mädels waren in Gruppen aufgeteilt. Die Aufgaben waren allerdings verschieden: manche mussten Schauspielern, manche sich wie Zombies verhalten und manche mit Ratten rumliegen.
Meiner Ansicht nach konnte man so die Gruppen nicht wirklich miteinander vergleichen. Es mussten nämlich genau die Mädels schauspielern, die auf dem Gebiet eher ein Manko haben. Braucht die Jury Rausschmissgründe? Beim Shooting fiel Heidi Concetta negativ auf. Sie sollte schauspielern und bekam das nicht wirklich auf die Reihe. Direkt nach dem Shooting wurden drei Mädels vorgeladen: Marie-Luise, Paulina und Concetta.
Marie-Luise ließen sie natürlich schauspielern. Dass das nicht ganz so gut hinhaut, war doch absehbar. Paulina hatte Probleme mit Ratten, das Shooting aber dennoch so gut es geht durchgezogen. Concetta hat einfach nichts gemacht. Heidi hatte beim Shooting außerdem noch Probleme mit Ivon. Sie sollte Zombie sein und hat die Aufgabe ziemlich verfehlt. Meiner Beobachtung nach konnte sie nicht ernst bleiben und musste lachen. Dass sie nicht vorgeladen wurde, hat mich doch sehr verwundert. Ich hätte sie anstelle von Paulina zusammen mit den beiden anderen antanzen lassen.
Letzten Endes musste Concetta gehen. Ehrlich gesagt habe ich von ihr bislang nicht wirklich viel gesehen und kann zu dieser Person im Prinzip nichts sagen. Beim Shooting hat sie mir nicht gefallen und ich kann die Entscheidung der Jury verstehen.

Mein Fazit: Das Setting und die Idee des Shootings waren cool. Es wurden alle Gruppen gezeigt, was ich gut fand. Jetzt habe ich endlich mal jedes Mädel in Aktion (oder nicht Aktion) gesehen. Die Kanalisation erinnerte mich stark an eine Szene aus „28 weeks later“. Ich meinte auch, ich hätte Musiksequenzen aus diesem Mutanten-Horror-Film wiedererkannt. Hat wirklich gut gepasst.
Die Ratten fand ich richtig süß. Schließlich habe ich zwei Rennmäuse zuhause. Die haben allerdings einen behaarten Schwanz *zwinker*. Das Shooting hätte ich wirklich gerne mitgemacht.
„Royal Guard“ zum Lachen bringen:
Eine lustige Challenge war, einen Fellmützen-Uniform-Mann zum Lachen zu bringen. Ich musste erst Nachschlagen, wie man diese Jungs nennt *lach*.
Tanhee und Anna-Lena: Diese beiden Mädels sind wohl exhibitionistisch veranlagt zogen sich aus und tanzten vor dem Kerl rum. Klar, dass sie ihr Ziel erreichten. Muss frau sich immer ausziehen, um erfolgreich zu sein?
Es ging auch anders: Rebecca drehte den Spieß rum und guckte nach, was der Uniformierte so drunter trägt. Anscheinend waren es Calvin-Klein-Boxershorts. Der Arme sah hinterher ziemlich zerrupft aus. Wer ihn wohl wieder angezogen hat? Er darf sich doch nicht bewegen. Vielleicht wars ja Heidi?
Richtig originell war Isabel mit ihrer russischen Brüste-Such-Nummer. Das war gut durchdacht und schauspielerisch schön umgesetzt. Hat mir gut gefallen.
Wer mal wieder negativ aufgefallen ist: Amelie. Sorry, aber ihr Verhalten ging doch mal überhaupt nicht!!! Da gucken geschätze Millionen Menschen zu und die rülpst und rülpst und rülpst! Ich hätte dem amen Kerl am liebsten eine Wäscheklammer durch den Fernseher gereicht. Er tat mir richtig leid. So ein Verhalten als angehendes Model geht nicht. Von mir aus kann sie zuhause das ABC so oft rauf und runter rülpsen wie sie möchte. Aber in der Öffentlichkeit sollte man manche Verhaltensarten nicht offen legen.
Sarah sorgte wieder für Zündstoff und klaute Anna-Lena die Lippenstift-Punkt-auf-Nase-Idee. Das hat dafür gesorgt, dass die „arme“ Anna-Lena keine Idee mehr hatte und sich leider ausziehen musste. Letzte Folge ist sie mit ihrer Nummer in der Kirche aufgefallen. Dieses Verhalten (Ideen klauen) ist aber ganz und garnicht christlich, liebe Sarah!
Mein Fazit: Die Challenge hat ein bisschen aufgelockert. Man bekam einen kleinen Einblick in die verschiedenen Charaktere. Manche können anscheinend nichts anderes, als sich nackisch zu machen und manche müssen wieder mal negativ auffallen. Man sieht auch sofort, wer ein bisschen Grips hat, um sich eine kleine Story auszudenken. Isabell hat mir hier am besten gefallen und ich musste bei ihrer Nummer sogar laut lachen (und das alleine vorm Fernseher).

Lauftrainig im Dunkeln:
Dazu muss ich nicht viel sagen. Spektakulär wars ja nicht. Einigen Mädels hat sich der Sinn der Aktion wohl nicht erschlossen. Joana hatte den Sinn erkannt: Bei dem ganzen Blitzlichtgewitter auf dem Laufsteg ist man leicht geblendet und man muss dennoch gerade aus laufen und sich professionell verhalten.
Mein Fazit: Das einzig spannende an dieser Sequenz war Jorges Outfit. Diese Kombination aus Pilotenbrille und hellblauer oder hellgrauer Mütze war einfach zum Schießen.
Lifewalk:
Diesmal wurden die Mädels mit Augenbinden ausgestattet, durch die man anscheinend nur Umrisse wage erkennen konnte. Spektakulär wars nicht, die Kleider durchschnittlich.
Einen Augenverdreher und einen tiefen Seufzer löste bei mir die Sache mit Marie-Luise aus: Die Jury musste sich nun schon zum dritten Mal an ihrem Burlesque-Getanze ergötzen. Leute, es nervt! Lasst doch endlich mal das arme Mädel in Frieden!!! Mittlerweile ist das Thema wirklich ausgelutscht bis zum Geht-nicht-mehr. In mir gedeiht die Verschwörungstheorie, dass sie nur noch zu diesem Zweck dabei ist.
Ich war zu diesem Zeitpunkt schon kurz vorm Einschlafen. Als alle Mädels weitergekommen sind und endlich die drei Wackelkandidatinnen Christien, Ivon und Florence vor der Jury standen, kam zu allem Überfluss auch noch ein Werbeblock. Ich konnte mich nur noch mit großer Mühe wach halten und das Sandmännchen noch ein bisschen vertrösten. Ivon traf es schließlich und sie bekam kein Foto. Diese Entscheidung war in meinen Augen schon längst überfällig. Ich sah sie nie als Model.
Mein Fazit: Da gibt’s kaum was dazu zu sagen. Die Augenbinde bereitete den Mädchen keine Probleme und Marie-Luise musste wieder tanzen *gähn*.
Wer mir in dieser Folge gut gefallen hat:
Aleksandra und Jil mag ich irgendwie ganz gerne. Beide haben auf ihre unterschiedliche Art und Weise tolle Gesichter und jede eine tolle Ausstrahlung.

Was haltet ihr von der gestrigen Folge? Ging es euch ähnlich wie mir oder habt seht ihr einiges anders? Wie immer freue ich mich auf einen regen Meinungsaustausch mit euch. Habt ihr schon Mädels, die euch gut gefallen?

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

7 Kommentare

  • Antworten DysfunctionalKid

    Das mit Paulina hat mich auch gewundert, Ivon war doch viel schlechter beim Shooting.
    Diese Amelie find ich irgendwie überhaupt nicht hübsch, komplett albern und irgendwie..farblos. Weiß nicht, was die überhaupt in der Sendung macht.
    Beim dem Getanze mit Marie-Luise hab ich GENAU dasselbe gedacht. Die machen sich einen Spaß daraus, das arme Mädel vorzuführen und merken nicht, dass das einfach nur noch peinlich ist. Aber ich hab sowieso den Eindruck, dass Heidi Klum irgendwie sadistisch veranlangt ist.
    Alles in Allem war er eine extreeem langweilige Sendung und die "Challenges" haben immer weniger mit echtem Modeln zu tun. Einfach nur noch überflüssig und doch guckt man es immer :/

    Freitag, 18. März 2011 um 15:38
  • Antworten Bonny

    Mit einem sachkundigen Kommentar muss ich leider passen – leider war ich gestern verhindert….oder zum Glück?

    Ich hatte eigentlich schauen wollen, ob man die Folgen auch irgendwo online schauen kann, aber nach deiner aufschlussreichen Kritik gibt es bestimmt interessantere Dinge als sich diese Folge zu besorgen…

    Freitag, 18. März 2011 um 15:51
  • Antworten Estrella

    Hab mich schon wieder auf die Plauderrunde gefreut 😉

    Mein gemütliches TV-Plätzchen hat gestern auch nicht viel anders ausgesehen. Ein Päckchen Haribo, ne Spezi und Wasser und die Kuscheldecke. Mir geht es nicht wirklich nur um die Sendung, sondern um meinen gemütlichen Fernseh-Donnerstag-Abend, der durch die Sendung eben viel interessanter wird, da ich sonst nicht so viele Sendungen habe, die mich interessieren.

    Ok, nun zur Folge: Alles in allem etwas langweilig, das stimmt. Einige Szenen hätte man sich echt sparen können. Was mich i.A. immernoch stört, sind diese dauernden Rückblicke und Wiederholungen, das nervt. Auch Szenen, die man noch nicht gesehen hat und erst später kommen, werden immer wieder gezeigt. Gestern ist es mir besonders aufgefallen. Ich mag einfach lieber einen fließenden Verlauf.

    Das Horror-Shooting hat mir gut gefallen. Wie du finde ich, man hätte alle Mädchen in der gleichen Szene fotografieren sollen. War ja klar, dass die mit der Ratten-Phobie ausgerechnet das Ratten-Shooting bekommt und die schauspielerisch unbegabten Mädchen die Laufszene.
    Rankin kenne ich auch schon aus älteren Staffeln und ich mag seine Shootings gerne.
    Die Aktion mit dem RoyalGuard (wusste auch vorher nicht, dass sie so heißen, obwohl ich schon neben einem stand) war lustig, manche haben sich echt was einfallen lassen. War doch klar, dass Tanhee wieder nicht mit ihren Reizen geizt 😉 Anna-Lena tut mir leid, wenn Sarah wirklich ihre Idee gestohlen hat. Rebecca hat ihre Sache gut gemacht, diesesmal war sie weniger auftrumpfend und hat mir wieder besser gefallen.
    Amelie nur peinlich, Sarah nervig und Isabel richtig originell. Schade fand ich, dass es nicht wie angekündigt eine Gewinnerin gab, oder?! Auch beim Horrorshooting haben sie keine verlauten lassen. Früher wurden die besten Mädchen doch immer belohnt und haben zumindest bei Challenges einen Preis bekommen. Diesesmal sollten die Mädchen selbst aussuchen, wer mit zu dieser Award-Party gehen darf. Fand ich blöd, weil es sich doch die besten zwei (vielleicht Rebecca und Isabell) verdient hätten.
    Schade, dass auch hier wieder nicht alle Kandidatinnen gezeigt wurden.

    Das Lauftraining im Dunkeln und der anschließende Lifewalk war laaaaangweilig und hat mMn nichts mit professionellem Modeln zu tun. Aber ich bin ja keine Expertin 😉

    Marie-Luise wird mir immer sympathischer- und tut mir immer mehr leid, wie sie die veräppeln mit dem Getanze! Ein richtiges Topmodel ist sie für mich allerdings noch lange nicht.

    Dass Ivon rausmusste, war ja schon fast klar. Als Model geht sie gar nicht, aber ein lustiges Mädchen ist sie…Concetta kenne ich nicht..tja, unscheinbar und eintönig würd ich sagen.

    Für meinen Teil bin ich froh, jetzt mal alle Mädchen (hoffentlich) gesehen zu haben und einigermaßen mit Namen zu kennen. So waren mir z.B. Amira und
    Florence noch völlig unbekannt. Auch von Lisa-Marie(?) hatte man noch nicht soviel gesehen, oder?
    Paulina ist letztes Mal schon positiv aufgefallen, hat mich diesmal nicht so überzeugt. Jil war echt gut, Aleksandra auch und sogar mit "Heideschlach" Natascha konnte ich mich anfreunden. Sihe ist leider völlig untergegangen, der neue Look steht ihr doch nicht so, sie wirkt so blass. Christien gefällt mir vom Aussehen her echt gut, aber sie sollte mehr Power zeigen. Eine richtige Favoritin habe ich- wie du siehst- auch noch nicht. Ist sehr folgenabhängig bei mir 😉

    Bis nächsten Donnerstag! 🙂

    Freitag, 18. März 2011 um 18:06
  • Antworten Mela

    Das mit Amelie war ja wirklich so eklig! Ich finde es schon schrecklich, als Mädchen zu rülpsen und die macht das auch noch ganz bewusst im Fernsehen? Gehts?
    Der arme Royal Gard. =(

    Samstag, 19. März 2011 um 9:10
  • Antworten Leni

    @ DysfunctionalKid: Du hast die gleiche Meinung von Amelie wie ich. Seit ihrem Glatzentheater mag ich sie überhaupt nicht. Diese Folge hat den Vogel natürlich abgeschossen: abgrundtief schlechtes Benehmen in der Öffentlichkeit…
    Du hast Recht, dass die Challenges immer weniger mit Modeln zu tun haben. Schade irgendwie. Ist das Thema vielleicht in der 6. Staffel doch schon zu abgelutscht?

    @ Bonny: Viel verpasst hast du nichts. Die Zeit kannst du wirklich sinnvoller investieren.

    @ Estrella: Geht mir genauso, ich habe mich auch schon wieder auf deinen Kommentar gefreut 🙂
    Ein normaler Ablauf wäre wirklich um einiges angenehmer. Dieses ständige Wiederholen sorgt doch irgendwie für diesen Langweilig-Faktor und ist für mich als Zuschauer ermüdend.
    Bei dem Shooting und bei der Challenge gab es keine Gewinnerinnen. Du hast Recht. Das ist mir bisher noch gar nicht richtig aufgefallen. Allerdings ist's auch schade. Da sieht man immer so schön, wer bei der Jury punktet. In diesem Sinne war die Royal-Guard-Aktion wirlich sinnlos.
    Rebecca und Isabell hätte ich da auch gewinnen lassen. Die beiden haben das echt gut gemacht.

    Marie-Luise ist wirklich süß. Ich mag sie auch sehr gerne. Ein richtiges Model ist sie zwar nicht, aber ich sehe sie gerne. Sie hat ein klasse Gesicht.

    Es gibt eine Amira? Sorry, an diesen Namen kann ich mich gerade nicht erinnern. Florence wurde auch fast nie gezeigt. Dass noch ein Mädel mit Doppelnamen dabei ist, weiß ich erst seit der gestrigen Folge. Traurig. Sihe gefällt mir mit diesem Wasserstoffblond auch nicht. Direkt nach dem Umstylen hats mir schon nicht gefallen und anfreunden werde ich mich damit auch nicht. Sieht aus wie gewollt, aber nicht gekonnt…
    Christien könnte wirklich mehr Power zeigen.
    Bin gespannt, welche Unbekannte/n nächste Woche rausfliegt/en. Die Jury sagte ja schon, dass sie die Anzahl so schnell wie möglich auf einen harten Kern reduzieren möchten.
    Bis Donnerstag 🙂

    @ Mela: Ja, richtig eklig. Das war für mich wirklich die ekligste Szene bisher bei den Topmodels. Da waren sogar die Geplatzten-Blasen-Nahaufnahmen aus Folge eins noch besser 😉

    Samstag, 19. März 2011 um 17:00
  • Antworten Nagellack-Junkie

    Ich fand diese Folge genauso öde wie vorher. GNTM ist meiner Meinung nach wirklich langweilig geworden und mich nervt es, dass krampfhaft ein "Zickenkrieg" gesucht und generell alles so lächerlich aufgebauscht wird. Außerdem werden immer die gleichen Kandidatinnen gezeigt, während andere kaum zu sehen sind…
    Mir gefällt dein Blog, daher hast du nun eine Leserin mehr 🙂

    Liebe Grüße
    Isabel

    Sonntag, 20. März 2011 um 14:48
  • Antworten Leni

    @ Isabel: Herzlich Willkommen auf meinem Blog 🙂 Es geht hier glücklicherweise noch um etwas anderes als GNTM. Sonst wäre das ja erbärmlich *lach*.

    Genau, diese krampfhafte Zickenkrieg-Suche geht mir wirklich auf den Geist. Es wirkt alles so ausgedacht und iszeniert. Wirklich schade.

    Jetzt muss ich erstmal eine wichtige Klausur hinter mich bekommen und dann geht wieder mehr auf dem Blog hier 🙂

    Sonntag, 20. März 2011 um 18:20
  • Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere