Follow:
Sonstiges

P2 crackling 010 black explosion

Im neuen Herbstsortiment von 2010 ist er zu finden, der P2 crackling 010 black explosion. Das ist ein spezieller Topcoat von P2, der einen tollen Effekt auf die Nägel zaubert. Ihn gibt es übrigens außer schwarz noch in der Farbe silber. (zum Shopping-Post *klick*)
Um einen guten Kontrast herzustellen und damit den Effekt deutlich zum Vorschein zu bringen, wurden die Nageltips zuerst mit zwei Schichten kräftigem Sonnengelb lackiert (essence Colour&Go Nr. 23 sundancer).

Aufgetragen wird anschließend der Crackling-Lack wie jeder andere Überlack auch. Man merkt allerdings sofort, dass hier etwas passiert. Sobald der Lack antrocknet, beginnt er aufzuplatzen. Verschiedene Schichten schieben sich auseinander und immer größere Risse entstehen. Dabei trocknet der Lack ziemlich schnell und hinterlässt ein mattes Finish. Fährt man mit dem Finger über die Oberfläche, spürt man die Unebenheiten. Sicherhaltshalber sollte man zuguterletzt einen Topcoat zum Fixieren verwenden. Dabei werden die matten schwarzen Stellen allerdings glänzend, es sei denn, man nimmt einen mattierenden Überlack. Dann verliert allerdings der Farblack seinen Glanz.
Leider ist mir aufgefallen, dass der Crackling den darunter liegenden Farblack bearbeitet. Am folgenden Foto lässt sich gut erkennen, dass das anfänglich sonnige Gelb leider etwas an Intensivität verliert, nachdem es wieder zwischen den schwarzen Lackfetzen zum Vorschein kommt.

Alles in Allem ist dieser neue Topcoat von P2 eine günstige Alternative diesen doch auffälligen Effekt günstig (1,75 € für 11 ml) ausprobieren zu können. Ich selbst bin noch ein bisschen skeptisch. Ein so extremer Effekt auf jedem Fingernagel erscheint mir doch ein wenig zuviel des Guten. Auf jeden Fall werde ich mit ihm herumexperimentieren und hoffe, dass am Ende ein für für mich tragbares Design herauskommt.

Weitere Artikel:

Voriger Artikel Nächster Artikel

12 Kommentare

  • Antworten Talasia

    ich will die auf jeden Fall haben, da ich auch schon 2 von Isadora habe und das einfach irgendwie cool find ^^

    Freitag, 3. September 2010 um 12:39
  • Antworten Bonny

    Hmmm, auf deinem Swatch sind recht große "Stückchen" rausgekommen.

    Von den anderen Effektlacken gab es ja meistens Bilder, auf denen diese Stücke kleiner waren – da gefiel mir das Ergebnis etwas besser (wobei bei beiden Ergebnissen ja etwas Mut gebraucht wird, um dies dann auch ins Büro zu tragen – würd ich selbst jetzt nicht unbedingt machen)

    Aber es bleibt einfach unheimlich interessant 😉

    Freitag, 3. September 2010 um 13:22
  • Antworten alphamenschlein

    Der Crackling-Lack ist auf jedenfall etwas, was ich mir angucken muss! Nur schade, dass hier noch nix vorhanden ist von den neuen Sachen 🙁

    Freitag, 3. September 2010 um 13:49
  • Antworten lunaire

    mit dem gelb sieht der effekt wirklich sehr krass aus. ich weiß no nich ob ich den lack haben will, ich denke zu etwas gedeckteren tönen, die nicht so rausstechen, siehts vielleicht ganz gut aus
    bei frau shopping auf dem blog hatte sie mal silber und grün, allerdings von isadora, das fand ich sehr schick. bin gespannt auf deine experimente mit dem lack!

    Freitag, 3. September 2010 um 17:23
  • Antworten Mire

    scheint ja gut zu funktionieren und eine günstige alternative zum isadora lack zu sein.
    ich weiß noch nicht recht was ich von diesem (aus der mottenkiste gekramten) trend halten soll.
    vielleicht in silber/perlmut und viel dezenter.
    bei dem p2 preis kann man ja mal einen test und kombinationsmöglichkeiten wagen.

    Freitag, 3. September 2010 um 19:41
  • Antworten Leni

    @ Talasia: Dann bietet dir P2 ja eine wesentlich günstigerere Variante als Isadora 🙂

    @ Bonny: Vielleicht liegt das mit den großen Stückchen daran, dass ich irgendwie Angst hatte, zuwenig von dem Lack aufzutragen und den Tips eine recht dicke Schicht aufgeladen habe. Die Konistenz ist ja etwas dickflüssiger. Ich werds mal mit Verdünner versuchen oder einfach eine dünnere Schicht. Dann ist das Schwarz auch nicht so extrem.

    @ lunaire: Das mit dem Gelb war ja zu testzwecken, dass man den Effekt gut sehen kann. Würd mir nie diese Kombi auf die Nägel klatschen 😉 Da werde ich noch mit harmonischereren Farben ein bisschen experiementieren.

    @ Mire: Genau das habe ich mir auch gedacht, als ich mir den schwarzen Lack gekauft habe. Mal ein wenig rumprobieren und wenns nicht gefällt, dann hatte ich für 1,75 Spaß 🙂

    Sonntag, 5. September 2010 um 19:29
  • Antworten Leni

    @ alphamenschlein: Das wird bei dir auch noch kommen mit den neuen Sachen. Sei zuversichtlich. Kannst dich glücklich schätzen, etwas später an die Reihe zu kommen. Dann bist du vor dem Einkauf schon etwas klüger durch die vielen Berichte, die es jetzt schon gibt 😉

    Sonntag, 5. September 2010 um 19:30
  • Antworten Anonym

    Ich finde, es sieht kindisch aus. Vorallem Gelb ..^^ ist ein No-Go!

    Ist ja Geschmacksache! 😉

    xoxo, nadine

    Mittwoch, 8. September 2010 um 21:35
  • Antworten Leni

    @ Nadine: Habe nun schon mehrmals geschrieben, dass das Gelb nicht aus ästhetischen Gründen gewählt wurde, sondern nur wegen des guten Kontrasts…

    Freitag, 10. September 2010 um 13:42
  • Antworten Thea

    Huhu,
    ich hab den Lack auch.
    Ich find den eigl ganz schön, ich finde ihn auch tragbar in der richtigen Kombination :-). Ich hatte den Gracious-Lack drunter…das ist nicht zu auffällig oder übertrieben, meiner Meinung nach.

    Liebe Grüße,
    Thea

    Sonntag, 12. September 2010 um 13:09
  • Antworten Leni

    @ Thea: Den gracious habe ich auch und ich werde die Kombi mal ausprobieren. Danke für den Tipp 😉

    Sonntag, 12. September 2010 um 14:28
  • Antworten Michelle

    Hey,
    ich trage die Nägel seit gestern auch in dem gelb-schwarz und hatte ihn erst glänzend überlackiert, heute morgen dann aber beschlossen den matten Überlack zu nutzen und es gefällt mir gerade richtig gut 🙂 irgendwie erinnert mich das an die grafischen Symbole zur Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen, die wir in Chemie zuletzt hatten 😉
    LG Michelle

    Montag, 13. Februar 2012 um 20:19
  • Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere